Page 1

APR 2019 TIPPS › TERMINE › INFOS

KUNST- UND KULTURQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


Selbstorganisiert-chaotisch, liebevoll-authentisch und eigenartig-stur präsentieren die Artist*innen des VARIETÉ OLÉ die Poesie der Zirkuskunst auf ganz eigene Art. Gemeinsam mit der Band LE BAMBOLE, die mit Gesang, Gitarre, Percussion, Hang und Saxophon die Artist*innen begleiten, präsentiert sich das VARIETÉ OLÉ noch reifer, bunter und professioneller als je zuvor. | am 13. April im Waschhaus | .


Abbildung Umschlagseiten: Jazz-Echo Gewinner NILS WĂœLKER auf „Decade”-Live-Tour am 10. April zu Gast im Waschhaus Potsdam Foto: Jargon Zacharias

EDITORIAL

WIR SIND VIELE. Wir sind Theatermacher*innen. Wir sind Konzertveran­ stalter*innen. Wir sind Tänzer*innen. Wir sind viele. Und mit der Brandenburger Erklärung der Vielen setzen wir ein Zeichen fßr Haltung, Toleranz, Vielfalt und Respekt. Wir begreifen Kunst und ihre Einrichtungen, die Museen, Theater, Ateliers, Clubs und alle weiteren Orte der Kultur, als offene Räume, die Vielen gehÜren. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n! Die komplette Erklärung und alle Unterzeichnenden auf www.dievielen.de/erklaerungen/brandenburg Erinnern und nach vorne schauen –  das lässt sich auch im April-Programm der Schiffbauergasse: Ob Falladas „Jeder stirbt fßr sich allein” | Premiere am 12. April |, das die Geschichte der Familie Quangel erzählt, die sich mit kunstvollen Aktionen gegen das Naziregime der 30er Jahre auflehnt, oder die Tanz-Performance „Shifting Perspective” | am 5. & 6. April |, bei der junge Tänzer*innen neue Perspektiven suchen. Politik und Gesell­ schaft sind allgegenwärtig in Kunst und Kultur – und das ist auch gut so. Wir sind viele. Jede*r Einzelne.

TIPPS DER REDAKTION › 5 ALLE TERMINE IM APRIL › 16 WEGWEISER UND KONTAKTE › 26 IMPRESSUM › 24


· 7 Tramlinien, 22 Buslinien, 1 Fährlinie · 102 Fahrzeuge (47 Busse, 54 Straßenbahnen, 1 Fähre) · 627 Haltestellen · 311,5 km Linienlänge


GRANADA MUSIK › 6 NILS WÜLKER › 7 THE GARDENER & THE TREE › 8 FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER › 8

JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN THEATER › 10 AUF DICH, THEO! › 11 DER FROSCHKÖNIG ... › 12 ICH DENKE OFT AN KLADOW ... › 12 BARTLEBY ... › 13

Q3AMBIENTFEST 2019 FESTIVAL › 9 SHIFTING PERSPECTIVE TANZ › 14 TAPITAS FLAMENCAS › 15


GRANADA Foto: Philipp Hafner

„Fenster noch mal auf, Lautsprecher aufs Fensterbrett und dann die ganze Nachbarschaft mit Granada beschal­ len. Die Nachbarn haben es verdient. Und Granada erst recht.” (SZ) Was GRANADA mit ihrem Debutalbum 2016 hingelegt haben, kann sich sehen lassen. Ihre Songs haben mehrere Mil­ lionen Plays auf Youtube und Spotify, sie waren für zwei Amadeus Awards – dem wichtigsten österreichischen Mu­ sikpreis – nominiert und ihre charman­ ten Songs liefen in den Radiostationen im deutschsprachigen Raum auf und ab. Sie waren mit „Sportfreunde Stiller”

6

auf Tour und sind mittlerweile selbst Headliner auf vielen Festivals. Von Graz über Wien und München bis Berlin spielt die Band vor vollen Hallen, das aktuelle Album „Ge Bitte” hielt sich über Wochen in den Albumcharts. Doch was macht den Erfolg GRANADA genau aus? Die fünf Musiker vereinen ‚good old' Indie à la „The Strokes”, „Vampire Weekend” und „The Hives” mit ‚catchy' Gesang und Akkordeon und ‚granteln' auf Mundart dabei mit einer guten Dosis Humor. Live holt einen die Band dermaßen ab, dass man spätestens nach dem zweiten Song }


laut mitsingt, ohne sich dabei blöd vorzukommen. Die Nürnberger Nachrichten schreiben dazu tref­ fend: „Die Band ist selbstbewusst, aber nicht abgehoben, verschwitzt, aber nicht prollig, intelligent, aber nicht kunstbeflissen – und auf alle Fälle sehr weit weg von Wien.” Das ist aber okay, GRANADA kommen schließlich auch aus Graz. ¢

„Wann gibt es denn endlich ein LiveAlbum?” ist die Frage, die ECHO JazzGewinner NILS WÜLKER in den letzten Jahren nach seinen Konzerten am häufigsten gehört hat. Seit letztem Jahr lautet die Antwort nun: „Es gibt doch eins!?” Nach neun Studioalben in 16 Jahren freut sich der Songwriter, mit dem Live-Album „DECADE” einmal mehr beweisen zu können, nicht nur Jazzfans zu begeistern. NILS WÜLKER ist zu einem der erfolgreichsten Jazz­ trompeter- und Komponisten in Europa avanciert. Bereits mit sieben erhielt der junge Nils Klavierunterricht, im zehnten Lebensjahr schwenkte er auf die Trompete um – klassisch, von Jazz noch keine Spur. Erst mit 16, während eines Austauschjahres in den USA, entdeckt er den Jazz. ¢

GRANADA auf „Baff”-Tour am 16. April 2019 um 20 Uhr in der Waschhaus Arena www.waschhaus.de

NILS WÜLKER auf „Decade Live”Tour am 10. April 2019 um 20 Uhr im Waschhaus Potsdam www.waschhaus.de

Foto: Jargon Zacharias

NILS WÜLKER

7


THE GARDENER

Foto: Arnaud Ele

& THE TREE

8

FREUNDE

DER ITALIENISCHEN OPER

Der Nebel lichtet sich – Wald, ein Boot, eine Insel. Dunkelheit, Sonnenschein. Ankunft. „69591, LAXŔ vervollständigt nicht nur einfach eine Adresse, sondern ist auch die Fortsetzung der „Mossbo”EP von THE GARDENER & THE TREE und der erste Longplayer der Schwei­ zer Band um Sänger Manuel Felder. Mossbo ist ein Ort in Schweden, der für die Band, trotz seiner eigentlichen Bedeutungslosigkeit, ein Umbruch war. Es war der Ort, es war die Zeit, es waren die ganz wenigen Menschen da, die den Sturm legen konnten. Obwohl THE GARDENER & THE TREE eigent­ lich geplant hatten, ‚nur' mit neuen Songs aus Schweden heimzukehren, haben sie dort viel mehr gefunden. ¢

Die FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER (FDIO) gründeten sich 1987 in Dresden und traten erstmals 1988, zu diesem Zeitpunkt noch illegal, im „Klub Südstadt” in Cottbus auf. 1991 brachte die Band am Staatsschauspiel Dresden eine eigene Revue zur Aufführung und war so in der Geschichte des Theaters die erste Band, die dort ein Konzert gab. Anfang der 1990er Jahre galten FDIO unter vielen Musikkritikern und Journalisten als beste und innovativste Band der neuen Länder. Als ein zweiter Plattendeal nicht zustande kam, gab es am 23. Dezember 1992 in Monte­ galda ein letztes Konzert. Und nun, 22 Jahre später, sind sie wieder da. Anders, und doch sind sie FDIO. ¢

THE GARDENER & THE TREE am 1. April 2019 um 20 Uhr im Waschhaus Potsdam www.waschhaus.de

FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER am 12. April 2019 um 20 Uhr im Waschhaus Potsdam www.waschhaus.de


Q3AMBIENTFEST

A BOUTIQUE MUSIC FESTIVAL Pop und Potsdams vielfältiger histori­ scher Architektur, von neoklassizisti­ schen Schlössern bis zum Plattenbau, zu schaffen – der Name „Q3A” ist eine Abkürzung für den sogenannten „Quer­ wandbau” aus DDR-Zeiten. Bei der dritten Auflage in diesem Jahr sind u.a. LAVALU aus den Niederlanden, POPPY ACKROYD (Foto) aus London und KIN­ BRAE aus Schottland zu Gast. ¢

Foto: Maxim Abrossimow

Im April 2017 feierte das Q3AMBIENTFEST Premiere in der fabrik Potsdam. Das dreitägige Boutique-Musikfestival, gegründet und sorgfältig kuratiert von den Brüdern Sebastian und Daniel Sel­ ke (CEEYS), widmet sich neoklassi­ scher und experimenteller Musik. Auf­ geschlossene Musikliebhaber*innen sind eingeladen, eine handverlesene Auswahl an etablierten, aufstrebenden zeitgenössischen Musiker*innen und Komponist*innen kennen zu lernen. Anspruch des Festivals ist es unter anderem, eine besondere Schnittstelle zwischen Musik von Avantgarde bis

Musikfestival Q3AMBIENTFEST vom 12. bis 14. April 2019 in der fabrik Potsdam www.fabrikpotsdam.de

9


Foto: Thomas M. Jauk

JEDER STIRBT FÜR SICH

10

„Führer befiehl, wir folgen!” – nach dieser Parole haben auch Anna und Otto Quangel ihr Leben eingerichtet. Das Ehepaar wohnt unter bescheide­ nen Umständen in einem Berliner Ar­ beiterviertel. Die beiden verstehen sich als kleine, unpolitische Leute. Doch als sie vom Tod ihres einzigen Sohnes im Krieg gegen Frankreich erfahren, begreifen sie plötzlich, wie falsch, ver­ logen und verbrecherisch das Regime Hitlers in Wahrheit ist. In ihnen reift ein Plan: Sie wollen den Kampf aufneh­ men gegen die die übermächtige Ma­ schinerie des Nazistaates. Und so schreiben sie einfache Botschaften auf Postkarten, in denen sie zum Wider­

stand aufrufen. Die Karten verteilen sie auf Treppen und Hausfluren überall in der Stadt. Damit riskieren sie ihr Leben. Denn die Menschen um sie he­ rum sind durch das System korrum­ piert und deformiert: Da gibt es die Mitläufer, die nur an ihren Vorteil den­ ken. Es gibt die Denunzianten, die Angst verbreiten. Und es gibt die NaziKader, die niederträchtig und brutal ihre Macht ausleben. Es scheint, als stünden die Quangels mit ihren stillen Aktionen auf verlorenem Posten. Doch die Nazis werden nervös. Denn die Postkarten beweisen: Zivilcourage und Humanität lassen sich nicht ausrotten. Hans Falladas letzter Roman aus }


dem Jahr 1947, der auf eine wahre Begebenheit zurückgeht, entwirft ein kraftvoll gezeichnetes, höchst plasti­ sches Panorama einer zunehmend ver­ rohten, moralisch enthemmten, radikal egoistischen Gesellschaft. Auf ermuti­ gende Weise zeigt er zugleich: Auch in einem totalitären System ist es möglich, standhaft zu bleiben, die Angst zu überwinden, gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen und seine menschliche Würde zu bewahren. ¢

Unter einem 200-jährigen Baum beginnt ein Geburtstagsfest, zu dem ein gewisser ,Theo’ geladen hat. Eine besondere Situation entsteht dadurch, dass ,Theo’ selbst nicht anwesend ist. Oder vielleicht doch? Der musikalische Abend „Auf dich, Theo! oder Der Staub vergeht, der Geist besteht” lässt Theodor Fontanes Leben Revue passieren. Von der Geburt in Neuruppin über seine Kinderjahre in Swinemünde und die Jugendzeit in Berlin spannt sich der Lebensbogen bis zu den Erwachse­ nenjahren als Familienvater und Schriftsteller. Mit Gedichten, Balla­ den und autobiographischen Texten begibt sich das Hans Otto Theater augenzwinkernd auf die Suche nach Theodor ,Theo’ Fontane. ¢

Premiere „Jeder stirbt für sich allein” am 12. April um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater/Großes Haus www.hansottotheater.de

Premiere „Auf dich, Theo!” am 11. April 2019 um 19.30 Uhr in der Reithalle Box www.hansottotheater.de

ALLEIN

Foto: Thomas M. Jauk

AUF DICH, THEO!

11


DER FROSCHKÖNIG – DAS MÄDCHEN IST DER KNALLER Die Königstochter spielt gern im Wald, denn im Schloss ist es heiß und eng und sehr langweilig. Als ihr im Wald beim Spielen ihr goldener Ball abhanden kommt, verliert sie nicht nur ihre Nerven, sondern steckt in einem rich­ tigen Dilemma: Denn für die Rückholung des Balls muss sie dem Frosch Freundschaft versprechen. Die GRIMM SISTERS erzählen mit „Der Froschkönig – Das Mädchen ist der Knaller" eine Geschichte darüber, wie man sich

aus einem Dilemma befreit und wie ein saftiger Zorn zu wunderbaren Ver­ wandlungen führen kann. ¢ Figurentheater „Der Froschkönig – Das Mädchen ist der Knaller” am 7. & 8. April im T-Werk www.t-werk.de

ICH DENKE OFT AN KLADOW IM APRIL „Noch hält der Frühling sich im Wald verborgen, Die Ufer warten kahl und winterstill, Und nur die ersten Knospen rufen: Morgen!”. So beginnt „Souvenir à Kladow” von Mascha Kaléko, die als Tochter jüdischer Eltern in den 20er Jahren zur literarischen Bohème in Berlin gehört. Befreundet mit Tuchols­ ky, Ringelnatz, und Kästner wurde sie durch ihre heiter-melancholischen Ver­ se berühmt. Das POETENPACK widmet ihr – und der Musik ihres Zeitgenossen

12

Kurt Weill - einen Themenabend. „Und sieh: da lebt sie, nach so vielen Jahren! Ich denke oft an Kladow im April.” ¢ Theaterabend „Ich denke of an Kladow im April” am 12. & 13. April jeweils um 20 Uhr im T-Werk www.t-werk.de


Der Schreibgehilfe Bartleby erfüllt sei­ ne Kopierarbeit bei einem Juristen mit auffälligem Fleiß. Doch nach und nach schränkt er ohne erkennbaren Grund seine Tätigkeiten ein, verlässt das Büro nicht mehr, antwortet auf Anweisungen immer häufiger: „Ich möchte lieber nicht.” Herman Melvilles berühmte Figur spricht das aus, was viele von uns öfter sagen möchten, sich aber nicht trauen. Er weiß, was er will bzw. was eben nicht, und so ist er der feste Punkt in einer Welt, die durch ihn aus den Fugen gerät. Sein Chef durchlebt ein Karussell der Emotionen, vom Gefühl der Verantwortlichkeit bis zur Wut. Bartleby bleibt ein Rätsel und spricht seinen unkonventionellen

persönlichen Wunsch zum Erstaunen aller einfach aus. Damit ist er einzig­ artig in einer Gesellschaft, die Anpas­ sung verlangt, damit das System funk­ tioniert. Regisseurin Nina de la Parra, 1987 in Amsterdam geboren, inszeniert an vielen niederländischen und deut­ schen Theatern. Sie ist gemeinsam mit dem Ensemble in Potsdam auf Recher­ chereise gegangen und hat so Herman Melvilles Text um private, gesellschaft­ liche, politische und musikalische Hal­ tungen erweitern können. ¢

Foto: Thomas M. Jauk

BARTLEBY – ICH MÖCHTE LIEBER NICHT

Premiere „Bartleby – Ich möchte lieber nicht” am 27. April um 19.30 Uhr in der Reithalle www.hansottotheater.de

13


EXPLORE DANCE

Foto: Oscar Bermúdez

SHIFTING PERSPECTIVE

14

Wie sieht das Theater der Zukunft aus? In seinem neuen Stück „Shifting Pers­ pective” verändert der italienische Cho­ reograf DIEGO TORTELLI den Blick auf die Bühne und lädt zu einer neuen Betrachtung ein. Im Fokus steht das junge Publikum: Wer sind die zukünftigen Zuschauer*innen? Wie stark ist

deren Wahrnehmung von Bildern und schneller Veränderung geprägt? Wie lässt sich die Erfahrung durch einen Wechsel des Standpunkts verändern? Zur Soundinstallation von Francesco Sacco entfaltet sich ein Universum, das für das Erlebte sensibilisiert und so zur interaktiven Betrachtung ein- }


TAPITAS FLAMENCAS lädt. Und spätestens hier heißt es dann: Unbedingt selbst ein Bild machen! Mit „explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum” gehen drei Kulturhäuser mit dem Kernthema Tanz – fabrik Potsdam, Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. München und K3 Tanzplan Hamburg – eine langfristige Koopera­ tion ein und entwickeln eine nachhal­ tige Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publi­ kum. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts werden in drei Spielzeiten etablierte Choreograf*innen innerhalb des bundesweiten Netzwerks nach Potsdam, München und Hamburg ein­ geladen, um neue Arbeiten für junges Publikum zu entwickeln und zu präsentieren. DIEGO TORTELLI ist ein Künstler des Tanzbüros München. ¢

Einmal im Jahr präsentiert Sängerin und Tänzerin Joelle Guerrero mit ihren Schüler*innen und befreunde­ ten Künstler*innen ein Programm in der Waschhaus Arena. Im Rah­ men von „Tapitas Flamencas” wird nun in einem etwas intimeren Rah­ men getanzt und gefeiert. Im Klub des Waschhaus' präsentieren Joelle Guerrero, der Gitarrist Hartmut Stimpel und die Tanzgruppe Aficio­ nadas kleine aber feine Flamenco„Häppchen” – den „Tapitas”. Der perfekte Ort um sich auszuprobie­ ren, viel Spaß zu haben und sich auszutauschen. Nach dem Bühnenprogramm geht es weiter mit einer Sevillanas-Disco: Einfach mitma­ chen und sich wie in einer andalu­ sischen Disco fühlen ... ¢

Tanzstück „Shifting Perspective” am 5. & 6. April jeweils um 19.30 Uhr in der fabrik Potsdam www.fabrikpotsdam.de

Flamenco-Abend „Tapitas Flamencas” am 6. April um 20 Uhr im Waschhaus www.waschhaus.de

15


APRIL? APRIL! Mo, 1.4.19 9.00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig, Regie: Aurelina Bücher Reithalle 10.00 Uhr, Theater Maximiliane und die Monster Theater Lakritz T-Werk 10.30 Uhr, Tanz Eine Geschichte der Welt Dennis Deter & Lea Martini im Rahmen von Explore Dance fabrik Potsdam 11.00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig Reithalle 18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Andorra und die Frage nach der Heimat Waschhaus

16

11.00 Uhr, Theater Krähe und Bär von Martin Baltscheit, Regie: Nicole Erbe Reithalle

11.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor, Regie: Joerg Bitterich Reithalle

19.30 Uhr, Special StorytellingArena Potsdam Bürgerbühne, Potsdamer*innen erzählen ihre Geschichten Reithalle Box

17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

Mi, 3.4.19 9.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor Reithalle 11.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor Reithalle 11.00 Uhr, Special JOBinale 2019 Schinkelhalle

20.00 Uhr, Konzert The Gardener & The Tree Waschhaus

20.30 Uhr, Special drum klub Die interaktive Electro Drum Performance Waschhaus

Di, 2.4.19

Do, 4.4.19

9.00 Uhr, Theater Krähe und Bär von Martin Baltscheit Reithalle

9.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor Reithalle

19.30 Uhr, Special StorytellingArena Potsdam Bürgerbühne, Potsdamer*innen erzählen ihre Geschichten Reithalle Box 19.30 Uhr, Konzert Eric Zobel Schiffsrestaurant John Barnett 20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Josias Ender Theaterschiff Potsdam

Fr, 5.4.19 9.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor Reithalle 10.00 Uhr, Theater Die Abenteuer der Traumpiratin FigurenTheaterGruppe, Theater mit Puppen und Menschen T-Werk


10.30 Uhr, Tanz Shifting Perspective Diego Tortelli im Rahmen von Explore Dance fabrik Potsdam

20.00 Uhr, Comedy Fil The Fil On The Hill Waschhaus

20.00 Uhr, Party Freitag! Radio Potsdam Clubbing Waschhaus

19.00 Uhr, Kunst Ben Patterson: Do not be afraid of long silences! Vernissage, Performance mit Heiko Maschmann museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Tanz Shifting Perspective Diego Tortelli im Rahmen von Explore Dance fabrik Potsdam 19.30 Uhr, Theater Kabale und Liebe von Friedrich Schiller, Regie: Tobias Rott Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater europa verteidigen von Konstantin Küspert, Regie: Angelika Zacek, eine Koproduktion mit der Filmuniversität „Konrad Wolf” Babelsberg Reithalle 19.30 Uhr, Workshop Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus Schiffbauergasse 19.30 Uhr, Theater Die Legende vom heiligen Trinker Stück nach der Novelle von Joseph Roth Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Theater Der Morgen kann warten Susi Claus und Peter Müller, Surreales Schattentheater T-Werk

BEN PATTERSON: DO NOT BE AFRAID OF LONG SILENCES! FR, 5. APRIL 2019 · MUSEUM FLUXUS+

Der US-amerikanische Musiker und Künstler Ben­ jamin „Ben” Patterson gehört zu den wichtigsten Figuren in der Entstehungsgeschichte der FluxusBewegung in Deutschland. Zum 85. Geburtstag des 2016 verstorbenen Künstlers widmet ihm das muse­ um FLUXUS+ ein Sonderthema im Rahmen der Dau­ erausstellung, das bis Oktober 2019 zu sehen sein wird. Der Titel der Sonderschau – „… do not be afraid of long silences” – steht für die wechselhafte Ge­ schichte seiner künstlerischen Karriere, die nach den frühen Fluxus-Anfängen vor einer zweiten Phase seines künstlerischen Schaffens eine 20-jährige Pause erfuhr. Die Ausstellung mit 25 Arbeiten aus beiden Phasen lädt dazu ein, Pattersons Kunst durch aktives Mitmachen zu erfahren und zugleich die psychologischen wie politischen Hintergründe seiner humorvoll-spielerischen Performances und Objekte zu verstehen. Zur Eröffnung am 5. April führt der Musiker und Performer Heiko Maschmann (Kontra­ bass) u.a. Werke von Patterson und Vostell auf.

17


Sa, 6.4.19 10.00 Uhr, Special Stark auch ohne Muckis Eltern-Kind-Event für mehr Souveränität in Konflikt-, Gewalt- und Mobbingsituationen Schinkelhalle 10.00 Uhr, Workshop Tanz & Body-Mind Centering: Auf den Körper hören Studiohaus Schiffbauergasse 16.00 Uhr, Theater Die Abenteuer der Traumpiratin Premiere, FigurenTheaterGruppe, Theater mit Puppen und Menschen T-Werk 16.00 Uhr, Konzert Eule findet den Beat Musiktheater für Kinder Waschhaus Arena 19.30 Uhr, Tanz Shifting Perspective Diego Tortelli im Rahmen von Explore Dance fabrik Potsdam 19.30 Uhr, Theater Der Schimmelreiter von Theodor Storm, Regie: Katrin Plötner Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Fräulein Smillas Gespür für Schnee nach dem Roman von Peter Høeg, Regie: Caro Thum Reithalle 19.30 Uhr, Theater Meine gottverlassene Aufdringlichkeit Theater-Solo von Christoph Nußbaumeder Theaterschiff Potsdam

18

20.00 Uhr, Theater Der Morgen kann warten Susi Claus und Peter Müller, Surreales Schattentheater T-Werk

17.00 Uhr, Theater Pension Schöller Komödie von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Jan Jochymski Hans Otto Theater

20.00 Uhr, Tanz Tapitas Flamencas Flamenco-Show mit anschließender Sevillanas Disco Waschhaus

18.00 Uhr, Theater Viel gut essen von Sibylle Berg, Regie: Marc Becker Reithalle

23.00 Uhr, Party Bad Taste Party Apres Ski & Bravo Hits Waschhaus

So, 7.4.19 11.00 Uhr, Theater Heiraten is gut, aber Nichheiraten is noch besser Liebes- und Ehegeschichten im Romanwerk von Theodor Fontane: Mathilde Möhring Hans Otto Theater 14.00 Uhr, Kunst Lisa Endriss: Showtime reloaded Finissage Kunstraum Potsdam 14.00 Uhr, Theater Die Abenteuer der Traumpiratin FigurenTheaterGruppe T-Werk 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Theater Der Froschkönig – Das Mädchen ist der Knaller The Grimm Sisters, Figurentheater T-Werk

18.00 Uhr, Konzert Franzi Günther Schiffsrestaurant John Barnett

Mo, 8.4.19 10.00 Uhr, Theater Der Froschkönig – Das Mädchen ist der Knaller The Grimm Sisters, Figurentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm T-Werk 18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Andorra und die Frage nach der Heimat Waschhaus

Di, 9.4.19 20.00 Uhr, Comedy Nightwash Livetour 2019 mit David Werker, Der Storb, Siegfried & Joy und Martina Schönherr Waschhaus Arena

Mi, 10.4.19 18.00 Uhr, Special Swingtee After-Work-Spezial fabrik Cafe


Do, 11.4.19 11.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor, Regie: Joerg Bitterich Reithalle

Fr, 12.4.19 10.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor, Regie: Joerg Bitterich Reithalle 16.00 Uhr, Special Öffentliche Führung museum FLUXUS+

19.30 Uhr, Theater Jeder stirbt für sich allein Premiere, von Hans Fallada, Regie: Annette Pullen Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Der alte Mann und die Zeit Theaterstück von Martina König Theaterschiff Potsdam Foto: Uwe Lehmann

20.00 Uhr, Konzert Nils Wülker Decade Live 2019 Waschhaus

11.00 Uhr, Theater Patricks Trick von Kristo Šagor, Regie: Joerg Bitterich Reithalle 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 19.30 Uhr, Theater Auf dich, Theo! oder Der Staub vergeht, der Geist besteht Premiere, Gedichte und Balladen von Theodor Fontane, Regie: Anna Franziska Huber Reithalle Box 20.00 Uhr, Lesung Volker Strübing Waschhaus 20.00 Uhr, Konzert Peter Heppner & Special guests Confessions & Doubts-Tour 2019 Waschhaus Arena 20.30 Uhr, Special Lost in music: Dance'n'Roll Bingo Feierabend- Bingo: DJ-Team Zuckerbrot & Peitsche führt durch den Bingo-Abend Theaterschiff Potsdam

VOLKER STRÜBING

DO, 11. APRIL 2019 · WASCHHAUS

Volker Strübing ist Slammer, Lesebühnenautor, Filmemacher, dreimaliger Sieger der deutschspra­ chigen Poetry Slam Meisterschaften (und aktuell amtierender Vizemeister), Erfinder von „Kloß und Spinne” und eigentlich ganz nett. In seinen Geschich­ ten, Filmen, Dia-Vorträgen und Liedern widmet er sich bedrohten Tierarten und ihrer korrekten Zubereitung, berichtet aus Verschwörungstheorie und -praxis, verhandelt die Relativitätstheorie der Liebe, die Revolution per Singlebörse und die Zukunft der Menschheit, bekämpft die Einsamkeit des ato­ misierten Individuums im neoliberalen Spaßgefängnis sowie diese blöden Kaffeesahnedöschen, wo immer der Zuppel abreißt und die Sahne rausspritzt.

19


20.00 Uhr, Festival Q3ambientfest 2019 Musikfestival mit Oriel Quartett, Clemens Christian Pötzsch, AVA, LAVALU, Simon Goff fabrik Potsdam 20.00 Uhr, Theater Ich denke oft an Kladow im April Theater Poetenpack, Abend über Leben und Werk Mascha Kalékos mit Musik von Kurt Weill T-Werk 20.00 Uhr, Konzert Freunde der italienischen Oper & The Antikaroshi Waschhaus 21.00 Uhr, Special Boxenstopp Open Stage mit Ensemble-Mitgliedern: Plansch. Ein Live-Hörspiel von Jessica Hölzl, eine Koproduktion mit der Filmuniversität „Konrad Wolf” Babelsberg Reithalle Box 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

Sa, 13.4.19 14.00 Uhr, Special Öffentliche Führung durch das Theaterhaus Hans Otto Theater 18.00 Uhr, Special Vorspiel Extra zu „Der Schimmelreiter” Der NSU - mehr als eine rechtsextreme Verschwörung, Gespräch mit Dr. Volkmar Schöneburg (MdL) Hans Otto Theater

20

19.00 Uhr, Festival Q3ambientfest 2019 Musikfestival mit Aidan Baker, F.S. Blumm & Marc Marcovic, SOMA, Snowdrops, Poppy Ackroyd, CEEYS, Stereo Hypnosis fabrik Potsdam

So, 14.4.19

19.30 Uhr, Theater Der Schimmelreiter von Theodor Storm, Regie: Katrin Plötner Hans Otto Theater

15.00 Uhr, Special Fluxus+ Teatime Live am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

19.30 Uhr, Theater Fräulein Smillas Gespür für Schnee nach dem Roman von Peter Høeg, Regie: Caro Thum Reithalle

16.00 Uhr, Theater Der kleine Angsthase artisanen, Puppenspiel frei nach Elizabeth Shaw T-Werk

19.30 Uhr, Theater Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten von Alessandro Baricco Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Special Varieté Olé Zeitgenössische Zirkuskunst Waschhaus 20.00 Uhr, Theater Ich denke oft an Kladow im April Theater Poetenpack, Abend über Leben und Werk Mascha Kalékos mit Liedern von Kurt Weill T-Werk 21.00 Uhr, Party Der Samstag ist zum Tanzen da Vor-Abi-Party des Immanuel Kant Gymnasiums Waschhaus 23.30 Uhr, Party Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam

15.00 Uhr, Theater Der Schimmelreiter von Theodor Storm, Regie: Katrin Plötner Hans Otto Theater

17.00 Uhr, Festival Q3ambientfest 2019 Musikfestival mit Kinbrae, Chikiss, Pianofield, Sergio Díaz De Rojas, Jakob Lindhagen & Vargkvint, Simeon Walker, Diane Barbé fabrik Potsdam 18.00 Uhr, Theater Auf dich, Theo! oder Der Staub vergeht, der Geist besteht Gedichte und Balladen von Th. Fontane, Regie: Anna Franziska Huber Reithalle Box

Mo, 15.4.19 10.00 Uhr, Theater Der kleine Angsthase artisanen, Puppenspiel frei nach Elizabeth Shaw T-Werk 18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Andorra und die Frage nach der Heimat Waschhaus


10.00 Uhr, Theater Der kleine Angsthase artisanen, Puppenspiel frei nach Elizabeth Shaw T-Werk

19.30 Uhr, Theater Gehen oder Der zweite April von Jean-Michel Räber Hans Otto Theater

20.00 Uhr, Special Die Gorillas Improtheater im Schleudergang Waschhaus Foto: Sandra Hermannsen

Di, 16.4.19

19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland Schauspielmusical von Heiner Kondschak, Regie: Frank Leo Schröder, Musikalische Leitung: Juan Garcia Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Konzert Granada Baff Tour 2019 Waschhaus Arena

Mi, 17.4.19 10.00 Uhr, Theater Der kleine Angsthase artisanen, Puppenspiel frei nach Elizabeth Shaw T-Werk 19.30 Uhr, Theater In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge, Regie: Bettina Jahnke Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Special Havel Slam Der Potsdamer Poetry Slam moderiert von Robin Isenberg & Temye Tesfu Waschhaus

Do, 18.4.19 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

DER KLEINE ANGSTHASE 14. BIS 17. APRIL 2019 · T-WERK

Der kleine Angsthase fürchtet sich vor der Dunkelheit, vor Hunden, Gespenstern und vor großen Jungen. Er fürchtet sich vor Allem. Und auch seine Großmutter fürchtet sich vor allerlei Dingen – vor allem vor Unbekanntem. Doch plötzlich geschieht etwas Unerwartetes, das für den kleinen Angsthasen eine große Wendung bedeutet: Er überwindet seine Angst, als der Fuchs den kleinen Hasen Uli holen will. . Die ARTISANEN verstehen sich als professionell arbeitende freie Puppenspieler*innen, die sich seit dem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” in Berlin zusammengefunden haben. Die Company besteht aus Stefan Spitzer und Inga Schmidt und arbeitet ohne feste Spielstätte. Ausge­ hend vom klassischen Puppentheater nutzen sie Formen des Objekt- und Materialtheaters genauso wie Elemente aus Schauspiel, bildender Kunst und Musik, um eigene Theaterformen zu entwickeln.

21


20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Robert Bernier Theaterschiff Potsdam

Fr, 19.4.19 19.30 Uhr, Theater Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau, Regie: Malte Kreutzfeldt Hans Otto Theater 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

Sa, 20.4.19 19.30 Uhr, Theater Occident Express von Stefano Massini, Regie: Esther Hattenbach Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Als ich ein Kind noch war Liederabend mit Bettina Riebesel und Jörg Dathe Reithalle Box 19.30 Uhr, Theater The Greatest Thing Ein magisches NeonTheater-Märchen mit Silent Rocco und Miss Walker Theaterschiff Potsdam 23.00 Uhr, Party PUB Semestereröffnungsparty Waschhaus

So, 21.4.19 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

22

19.30 Uhr, Theater Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada, Regie: Annette Pullen Hans Otto Theater

Mo, 22.4.19 18.00 Uhr, Theater Pension Schöller Komödie von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Jan Jochymski Hans Otto Theater 18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Andorra und die Frage nach der Heimat Waschhaus

Mi, 24.4.19 19.30 Uhr, Special ZAQ Medienquiz Potsdams interaktives Medienquiz Waschhaus

Do, 25.4.19 13.00 Uhr, Workshop Osterferienprogramm Bunte Frühlingslichter, für Kinder 8-12 Jahre museum FLUXUS+ 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 19.30 Uhr, Theater Gehen oder Der zweite April von Jean-Michel Räber, Regie: Frank Abt Hans Otto Theater

20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Sonator Theaterschiff Potsdam

Fr, 26.4.19 13.00 Uhr, Workshop Osterferienprogramm FLUXUS+music, für Kinder 8-12 Jahre museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater Othello von William Shakespeare, Regie: Mario Holetzeck (zum letzten Mal) Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Obsession Travestie-Show mit Galabuffet von und mit Joe Ryan Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Comedy Young Comedians Club Die Stand-up Comedy Bühne im Waschhaus Waschhaus 21.00 Uhr, Special Jazzlab - Delirium feat. Delirium alias Menschenpest Konzert und Offene Bühne fabrik Cafe 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

Sa, 27.4.19 16.00 Uhr, Special Kuratorenführung Die Rolle der Medien im Werk Wolf Vostells museum FLUXUS+


19.30 Uhr, Theater Bartleby – Ich möchte lieber nicht Premiere, nach Herman Melville, Regie: Nina de la Parra Reithalle

16.30 Uhr, Workshop Contakids 4-6 Jahre Bewegung für Eltern und Kinder mit Elisa Valo Studiohaus Schiffbauergasse

18.00 Uhr, Theater Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht, Regie: Malte Kreutzfeldt Hans Otto Theater

19.30 Uhr, Theater Nacktbadestrand Das Kultstück nach dem autobiografischen Bestseller von Elfriede Vavrik Theaterschiff Potsdam 23.00 Uhr, Party Beat Boat dAncE OUt Of thE bOx mit The Crazy Hearts Theaterschiff Potsdam 23.00 Uhr, Party I Love Hip Hop All Stylez of Hip Hop & Urban Sounds Waschhaus

So, 28.4.19 14.00 Uhr, Special Öffentliche Führung durch die Ausstellung museum FLUXUS+ 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Teatime Live am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 15.00 Uhr, Workshop Contakids 2-4 Jahre Bewegung für Eltern und Kinder mit Elisa Valo Studiohaus Schiffbauergasse 16.00 Uhr, Theater Frau Meier, die Amsel Theater Zitadelle, Figurentheater nach Wolf Erlbruch T-Werk

THE GREATEST THING

SA, 20. APRIL 2019 · THEATERSCHIFF THE GREATEST THING ist ein visuelles Konzert mit exklusivem Soundtrack von und mit MISS WALKER, ihres Zeichens Singer-Songwriterin, und dem Pan­ tomimen SILENT ROCCO. Für einen kurzen Moment wird die Szenerie zum Tor in eine andere Welt: Ein stiller Vagabund trifft auf eine scheinbar leblose Neon-Fee. Der Inhalt ihres goldenen Lederbeutels wird zum Schlüssel einer gemeinsamen Geschichte und mithilfe zauberhafter Live-Musik, interaktiver Momente und faszinierender Choreographien ent­ spinnt sich ein berührendes musikalisches Märchen. MISS WALKER und SILENT ROCCO haben weltweit mit THE GREATEST THING begeistert – man hört und liest Dinge wie „Bezaubernd und wunderschön war es anzusehen und anzuhören” oder „Das ist total was für die Seele, was ihr macht, für Seele und Herz“. Doch was ist es genau? Es ist Poesie pur!

23


IMPRESSUM Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 6473-1691 Telefax: 0331 289-3342 Redaktion & Layout: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Druck: Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlags­ gesellschaft Potsdam mbh www.bud-potsdam.de Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Herausgeber bzw. die betei­ ligten Institutionen verant­ wortlich. Eine Gewähr für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Inhalten kann nicht übernommen werden. Änderungen und Druckfeh­ ler vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteilig­ ten Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle nicht na­ mentlich gekennzeichneten Fotos sind uns vom Veran­ stalter als Pressebilder zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Text-Bild-Marke der Landeshauptstadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 13. März 2019 Auflage: 12.000 Stück Vertrieb an über 450 Stellen in Potsdam und Berlin

18.00 Uhr, Theater Auf dich, Theo! oder Der Staub vergeht, der Geist besteht Gedichte und Balladen von Th. Fontane, Regie: Anna Franziska Huber Reithalle Box

Mo, 29.4.19 10.00 Uhr, Theater Frau Meier, die Amsel Theater Zitadelle, Figurentheater nach Wolf Erlbruch T-Werk

18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Waschhaus

Di, 30.4.19 18.00 Uhr, Theater Der Schimmelreiter von Theodor Storm, Regie: Katrin Plötner Hans Otto Theater 19.00 Uhr, Kunst #SCHÖNHEITfürALLE Vernissage, Projekt vom Atelierhaus Panzerhalle, Kunstraum Potsdam

JETZT SCHON VORMERKEN: Sa, 11. Mai 2019, T-Werk 14. Lange Nacht der Freien Theater Festival 14. bis 26. Mai 2019, Schiffbauergasse Potsdamer Tanztage 2019 Festival 1. bis 15. Juni 2019, Sommerbühne am Tiefen See The Queens Man Open Air-Theater Sa, 13. Juli 2019, Waschhaus Madsen: Lichtjahre Tour 2019 Open Air-Konzert 25. Juli bis 14. August 2019, Schirrhof Schirrhofnächte 2019 Open Air-Theater Sa, 10. August 2019, Waschhaus Rainald Grebe Open Air-Konzert Sa, 31. August 2019, Schiffbauergasse Stadt für eine Nacht 2019 Kulturfestival

24


Lisa Endriss: Showtime reloaded bis 7. April 2019 #SCHÖNHEITfürALLE Ein Projekt vom Atelierhaus Panzerhalle 1. Mai bis 2. Juni 2019 Vernissage: 30. April Kunstraum Potsdam Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.kunstraumpotsdam.de

Sonderthema in der ständigen Ausstellung VOSTELL FLUXUS - 1970 bis 19. Mai 2019 Ben Patterson: Do not be afraid of long silences! ab 5. April 2019 museum FLUXUS+ Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.fluxus-plus.de

KURSE & WORKSHOPS immer montags Heimatsounds Waschhaus 5. April 2018 Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus 6. April 2018 Auf den Körper hören mit Odile Seitz Studiohaus

immer donnerstags Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 25. &. 26. April 2018 Osterferienprogramm museum FLUXUS+ 28. April 2018 Contakids 2-4/4-6 Bewegung für Eltern & Kinder mit Elisa Valo Studiohaus

Potsdams Walk of Modern Art in der Schiffbauergasse Herbert Mehler: Spola, 2012, Ort: Stadtgarten (Abbildung oben)

Foto rechts: Foto: Susanne Stich © Herbert Mehler

AUSSTELLUNGEN

Peter Rohn und Christian Roehl: Flugschiff, 1974, Ort: südliche Parkhausfassade Rudolf Valenta: Großer Fibonacci, 1993, Ort: Stadtgarten Armando: Der Krieger, 2013, Ort: Schifferkai Rainer Gottemeier: Habulamond, 2018, Ort: unter der Humboldtbrücke

Viele weitere Tanz- und Bewegungskurse z.B. Ballett, Break-Dance, Street Dance, Flamenco, Kindertanz, Tanz am Trapez, Pilates, Swing, Yoga u.v.m. im Studiohaus von fabrik Potsdam und dem Oxymoron Tanzstudio des Waschhaus Potsdam www.potsdam-tanzt.de

25


BEI FRAGEN EINFACH FRAGEN Foto: rwmd.de

KULTUR fabrik Potsdam ......... 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Frauenzentrum ....... 4h Telefon: 0331 9679329 www.frauenzentrumpotsdam.de Hans Otto Theater .....11 Telefon: 0331 9811-8 www.hansottotheater.de Kunstraum Potsdam .................... 4d Telefon: 0331 27156-30 www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ ... 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de Reithalle / Hans Otto Theater .....16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Schinkelhalle ............ 4a www.schinkelhalle.de Studiohaus ................ 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk ...................... 4e Telefon: 0331 719139 www.t-werk.de

26

Theaterschiff ........... 9b Telefon: 0331 2800-100 www.theaterschiffpotsdam.de Waschhaus Arena ..... 5 www.waschhaus.de Waschhaus ................ 6 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de

GASTRONOMIE BIO COMPANY .......... 4b Telefon: 0331 6200962 Mo-Sa 7.30-20 Uhr www.biocompany.de fabrik Café / ............. 10a á la maison Telefon: 0331 2370807 Mo-Fr 12-15 Uhr www.fabrikpotsdam.de Museumscafé & Museums-Shop FLUXUS+ .................. 4f Telefon: 0331 601089-0 Mi-So 13-18 Uhr www.fluxus-plus.de Restaurant „Capriole” ................. 8 Telefon: 0331 8170617 geöffnet ab Frühjahr 2019 www.marina-amtiefen-see.de

Schiffsrestaurant John Barnett ............ 12a Telefon: 0331 2012099 Mo-So 11.30-24 Uhr www.john-barnett.de Ristorante Il Teatro ..................... 12 Telefon: 0331 20097291 Mo-So 11.30-24 Uhr www.ilteatro-potsdam.de Schiffskneipe ........... 9b auf dem Theaterschiff Do 19-23 Uhr und Fr & Sa 18-23 Uhr

FREIZEIT & WASSERSPORT Huckleberrys Floßstation ................ 9 Telefon: 0331 960010 www.flossstationpotsdam.de Marina am Tiefen See & just for fun Bootsund Yachtcharter ...... 8 Telefon: 0331 8170617 www.marina-amtiefen-see.de Segeltraining Berlin-Potsdam ........ 9 Telefon: 030 30612917 www.stberlin.de


zehnte Stadt fĂźr eine Nacht 31/08/ 2019

Deine Idee ist gefragt! Deadline: 14/04 stadtfuereinenacht.de


Restaurant

P

Café Bootsanleger

H

Parkplatz / Parkhaus

Öffentliches WC

Fahrradverleih-Station

Kinderspielplatz

Haltestelle / Schiffsanleger

Kunstwerk „Walk of Modern Art”

WEITERE ANLIEGER

9

Bundesstiftung Baukultur ................. 3 www.bundesstiftungbaukultur.de

9b 10a 10

Social Impact Lab Potsdam ............. 7 www.socialimpact.eu

P

Verband der Musikund Kunstschulen Brandenburg e.V ..... 4b www.vdmkbrandenburg.de

11

Oracle Deutschland ............ 14 www.oracle.com SBG Veranstaltungsservice ............ 4i www.schinkelhalle.de Volkswagen Group Future Center .......... 17 www.volkswagen.de

12 13

H 12a

14

Vospers ..................... 13 www.vospers.de Waveboard Boardinghouse ........ 13 www.waveboardpotsdam.de Schiffbauergasse Kultur- & Standortmanagement ...... 7 Telefon: 0331 64731691

ERLEBNISQUARTIER

WWW.SCHIFFBAUERG Fahrzeug wird videoüberwach t

Opo e l

4211 42 421 4 2


GEFÄLLT MIR: WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

Schiffbauergasse / Uferweg TRAM 94 und 99

H

8 4i 4h 4g

N Ri uthe ch s tu ch ng ne A1 llst 15 raß e

P 4e

4f

4d 4a

P

5

7

6

4b

3

B Ri erlin ch e tu r S ng tr Be aße rli / n- B W 1 an ns

ee

P

16 17

H Schiffbauergasse / Berliner Straße TRAM 93 und Nachtbus N16

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoüberwach t

... bringt Sie gut hin.

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoübe wracht

Opo e l

421 1 42 421 4 2


WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

Profile for Programmheft Schiffbauergasse

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos April 2019

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos April 2019

Advertisement