Page 1

NOV 2018 TIPPS › TERMINE › INFOS

KUNST- UND KULTURQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


Foto: DREIDREIEINS FOTOGRAFIE | Tobias Koch

UNIDRAM trifft das Potsdamer Lichtspektakel: So sind am ersten NovemberWochenende u.a. eine Ăźber das Areal wandernde Projektion einer Mappingcollage, eine musikalische Lichtinszenierung am Waschhaus-Schornstein, eine Performance von CĂŠcile Wesolowski und eine farbenreiche Projektion stimulierter Nervenzellen zu entdecken. | Alle Infos auf www.potsdamer-lichtspektakel.de |


Abbildung Umschlagseiten: Uraufführung „A Millimeter In Light Years” von Laura Heinecke & Company vom 15. November bis 17. November 2018 in der fabrik Potsdam Foto: Bernd Gurlt

EDITORIAL

›ABER HIER LEBEN ... ... Nein Danke.‹ sangen TOCOTRONIC 2005 auf ihrem siebten Studioalbum ›Pure Vernunft darf niemals sie­ gen‹ und schufen damit abermals eine Hymne des deutschen Indie-Rock. 25 Jahre nach Bandgründung sind die Miterfinder der Hamburger Schule immer noch und schon wieder unterwegs und machen auch Halt in Potsdam | am 16. November im Waschhaus |. Für Potsdam gilt die zitierte Textzeile allerdings nicht, hier lebt es sich (meist) außerordentlich gut. Potsdam wächst, Potsdam hat einen neuen Oberbürgermeister (Viel Erfolg!) und ›Potsdam liest ein Buch‹. Was? Ja, genau. ›Potsdam liest ein Buch‹ | am 15. November in der Reithalle | ist der Auftakt einer ganz besonderen Lesereise durch die Landeshauptstadt. Und sonst so? Das Hans Otto Theater entführt in die ›Pension Schöller‹ | Premiere am 30. November im Großen Haus |, das Theaterschiff lädt bei ›Obsession‹ | Premiere am 2. November | zu Augen-, Ohren und Gaumenschmaus und auch dazwischen gibt es viel zu entdecken – auch, um am Ende des Monats wieder einmal festzustellen: Aber hier leben, ja bitte!

TIPPS DER REDAKTION › 5 ALLE TERMINE IM NOVEMBER › 16 WEGWEISER UND KONTAKTE › 26 IMPRESSUM › 24


· 7 Tramlinien, 22 Buslinien, 1 Fährlinie · 102 Fahrzeuge (47 Busse, 54 Straßenbahnen, 1 Fähre) · 627 Haltestellen · 311,5 km Linienlänge


TOCOTRONIC MUSIK › 6

PENSION SCHÖLLER THEATER › 12

SWUTSCHER › 7 STIMMFISCH › 8 BELGRAD › 8 BARTH BENSCHU INTRAU › 9 MEIN KAMPF › 13 RONJA RÄUBERTOCHTER ... › 14 DER FROSCHKÖNIG › 14

KATRIN BAUERFEIND COMEDY › 10

A MILLIMETER IN LIGHT YEARS TANZ › 11

VOSTELL - FLUXUS - 1970 KUNST › 15 DEMAND ON RELEASE › 15


TOCOTRONIC Foto: Michael Petersohn

Früher begannen junge Leute mit dem Gitarrespielen, indem sie das Riff von „Smoke On The Water” und die Akkorde für „House Of The Rising Sun” lernten. Wenn sie heute mit Instrumenten an­ fangen, lassen sie sich dazu auch durch Lieder von TOCOTRONIC anspornen. Diese aufmüpfige und fröhlich schöpferische Band übt hierzulande einen überall spürbaren Einfluss aus. Musi­ kalisch und modisch versorgt sie Jungs und Männer mit dem Selbstbewusst­ sein, das Madonna bis heute an Mädchen und Frauen weitergibt. Über mehr als zwanzig Jahre haben die Protago­ nisten – Rick McPhail an der Gitarre,

6

Jan Müller am Bass, Arne Zank am Schlagzeug und Dirk von Lowtzow am Mikrofon – ihre Band immer weiter getrieben. Mit den erstaunlichsten Er­ gebnissen. Wenn heute jemand TOCO­ TRONIC kritisiert, wirkt das, als würde er sich mit dem Horizont anlegen. Nach einer ausverkauften Hallentour­ nee im Frühjahr und einer erfolgrei­ chen Festivalsaison setzen TOCOTRO­ NIC ihre unendliche Tour im Herbst fort. Allerdings werden dort entgegen dem gängigen Klischee keine Seminar­ arbeiten ausgegeben. Viel mehr han­ delt es sich um magische Märchenstunden: Dunkel, schön, schnörkel- }


los und ziemlich genau auf den Punkt bietet diese Ausnahmeband live einen Querschnitt durch ihr musikalisches Schaffen der letzten 25 Jahre. Vergießt kollektive Freudentränen bei „Drüben auf dem Hügel”, reckt die linke Faust bei „Aber hier Leben, nein Danke” und schwelgt gemeinsam zu „Electric Guitar”. Kurz: Geht mit TOCOTRONIC auf die Reise. In die Unendlichkeit – und noch viel weiter. ¢

Da wo SWUTSCHER aufschlagen, dringt die Musik aus und in jede verrauchte Pore. Zwischen Gara­ genrock, Surf, Swamp-Blues, Coun­ try, Polka, Postpunk, Chanson und allen anderen erdenklichen Gattun­ gen des Instrumentariums Bass, Schlagzeug, Gesang und Tasten spielen SWUTSCHER die Musik der ewigen Vagabunden, Seeleute und Bauernkinder. Sie singen vom Leben in Deutschland und zeigen sich auch im Partymodus von ihrer couragierten Seite. Da wird am Tresen nicht weggehört, wenn Tante Erna, Schweine-Heiner oder Bernd_76 xenophobe Parolen von sich geben. Da wird sofort agiert. ¢

Konzert mit TOCOTRONIC am 16. November 2018 um 20 Uhr in der Waschhaus Arena www.waschhaus.de

Konzert mit SWUTSCHER am 9. November 2018 um 20 Uhr im Waschhaus Potsdam www.waschhaus.de

Foto: Christian Bendel

SWUTSCHER

7


STIMMFISCH STIMMFISCH sind Claudia, Marlis und Frank. Gemeinsam tauchen sie im tie­ fen blauen Meer nach lyrischen VersPerlen und lassen sie in einem neuen musikalischen Gewand erstrahlen. Bei STIMMFISCH geben sich Heine, Bau­ delaire, Morgenstern und Ringelnatz die Hand und legen einen arg wilden Matrosensang hin. Mal schräge, mal schwelgerische Lieder vom Meer und mehr, eingehüllt in Literatur der Überund Unterwasserwelt, ziehen die Be­

sucher auf dem „Sturmvogel” in ihren Bann. „Ebbe und Flut” – demnächst auch an der Havel zu erleben. ¢ STIMMFISCH mit „Ebbe & Flut” am 17. November 2018 um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Potsdam www.theaterschiff-potsdam.de

BELGRAD Das 2015 gegründete, vierköpfige Pro­ jekt BELGRAD taucht unerwartet auf und legt 2017 sein gleichnamiges De­ but-Album vor. „Niemand, der dich hört” wird jedoch keine selbsterfüllende Prophezeiung: Ernsthaft, höchst anspruchsvoll und genreübergreifend verbreitet sich der ursprüngliche Ge­ heimtipp und ist schnell in aller Munde. Seitdem sind die Musiker aus Berlin und Hamburg nicht untätig gewesen – Spielfreude und Fans kurbeln Kreati-

8

vität und Produktivität weiter an. Neue Songs sind entstanden. Es gibt viel zu sagen - und noch mehr zu hören. ¢ Konzert mit BELGRAD am 20. November 2018 um 21 Uhr im Waschhaus Potsdam www.waschhaus.de


BARTH BENSCHU INTRAU Melanie Barth am Akkordeon, Ralf Benschu an Sopransaxophon und Bassklarinette und Karsten Intrau an der Gitarre – als Trio BARTH BENSCHU INTRAU mischen die drei Potsdamer geschmackvoll Einflüsse südamerikanischer Musik mit europäischer Folkmusic und Jazz. Ihr Repertoire verbindet den kraftvollen, emotionalen Tango Nuevo von Piazzolla und Galliano mit den kargen und klaren Stücken von Satie, phantasievollen Walzer von Yann Tiersen und auch temperamentvollen Swing-Stücken. Das Trio fand sich erstmals 2014 in Potsdam zusammen und präsentiert seitdem ein musikali­ sches Programm, das auf verschie­ densten Stilen aus aller Welt basiert. Sie improvisieren und schaffen so einen neuen Klang. Durch ihre eigenen Ar­ rangements entsteht eine Transparenz

in der Musik. Alle drei Musiker verfolgen verschiedene Projekte und schöpfen ihre Erfahrung aus unter­ schiedlichsten Genres. Ralf Benschu war viele Jahre Mitglied der Rockband „Keimzeit”, Melanie Barth arbeitete u.a. mit der bekannten Theaterschau­ spielerin Angela Winkler zusammen. Die Reihe „Das kleine Konzert” ent­ stand im Nachgang eines erfolgreichen Konzerts von „Meiers Clan” im Jahr 2016: Livemusik am Sonntagnachmittag um 17 Uhr, so wie in den guten alten Zeiten in der „Stube” im „Sparta­ cus”. Bis zum „Tatort” ist ganz sicher jeder wieder pünktlich zu Hause. ¢ BARH BENSCHU INTRAU am 25. November 2018 um 17 Uhr auf dem Theaterschiff Potsdam www.theaterschiff-potsdam.de

9


Foto: Marcus Höhn

KATRIN BAUERFEIND

10

Ein Abend als Viagra fürs Herz und als Gegengift zur dunklen Lage da draußen. Lachen für die Liebe! Denn um eben diese geht's im neuen Pro­ gramm von KATRIN BAUERFEIND. Liebe in allen Facetten. Eigenliebe, Nächstenliebe, Tierliebe, Liebe zu Freunden und zur Heimat, aber auch Liebe im Sinne von knutschen, fum­ meln, vögeln und richtigem Sex. Katrin Bauerfeind – die eins vor Jahren mit „Ehrensenf” das Internet erfand und anschließend eine Humorgrund­ ausbildung als Teil der Harald Schmidt Show absolvierte – widmet sich den unglaublich komischen Seiten dieses Gefühls. Sie fragt sich, wo die Liebe herkommt, wo sie hingeht, wenn sie weg ist. Wie man sie findet, verliert

und wiederfindet – und was es überhaupt damit auf sich hat. Denn ob auf Tinder, Netflix oder womöglich sogar in der echten Welt – wir alle suchen diese Momente, in denen wir staunend vor dem Leben stehen und denken, wie „fucking” groß, einmalig und überwältigend es sein kann. Und wie umwer­ fend der Mensch. Der Abend ist allerdings auf für die Gäste nicht ohne Risiko. Denn wer nichts wagt, kriegt auch keine Liebe. „Die Tour zum Gefühl” – das klingt nach einem wahr­ lich „Liebe”-vollen Abend. ¢ . KATRIN BAUERFEIND am 30. November 2018 um 20 Uhr in der Waschhaus Arena www.waschhaus.de


Kann Distanz als Strategie persönlicher Freiheit dienen? Und wie gelingt es den Menschen, dabei dennoch offen­ herzig und emphatisch zu bleiben? Dieses aufgespannte Denk- und Spiel­ feld nimmt LAURA HEINECKE und ein Team junger Künstler*innen als Aus­ gangspunkt ihrer neuesten Produktion und hinterfragen Distanz im persönlichen, kulturellen und räumlichen Sin­ ne. Auf der Bühne begegnen sich sechs Tänzer*innen lebendig, authentisch und verletzlich in immer neuen Kon­ stellationen. Licht und Musik lassen scheinbare Wände entstehen und sind wesentliche Spielpartner der Körper. Dabei geht es auch um die körperliche Suche nach einer kommunizierenden Ästhetik, die Tanz zu einem emotiona­

len Erlebnis macht. Mit sehr persönlicher Handschrift artikulieren Bewe­ gungen in komplexen Situationen direkt und stechen mit Unbedingtheit hervor. Bewegung und Tanz ziehen sich wie ein roter Faden durch Laura Heineckes Leben. Das Leistungsturnen und The­ ater führte sie zum Tanz. Ihre Ausbil­ dung erhielt sie an der Schule für Tanz, Improvisation und Performance in Frei­ burg. Fundament ihrer Werke bildet die starke Verbindung zwischen Musik und Tanz. 2015 erhielt sie den Bran­ denburgischen Kunstförderpreis. ¢

Foto: Bernd Gurlt

A MILLIMETER IN LIGHT YEARS

LAURA HEINECKE & COMPANY vom 15. bis 17. November 2018 in der fabrik Potsdam www.fabrikpotsdam.de

11


Beim Ausflug nach Berlin jagt Philipp Klapproth Sensationen nach, um sie seinen Kumpels in der brandenburgi­ schen Provinz präsentieren zu können. Und er sucht Inspiration für den Plan, zu Hause in Kyritz an der Knatter eine Kureinrichtung für Nervenkranke zu eröffnen. Am liebsten möchte er einem Haufen Verrückter live begegnen. Sein Neffe Alfred und Schöllers Tochter Franziska sorgen dafür, dass Klapproth glaubt, am Abend würde im Café der „Pension Schöller” die Soirée einer Nervenklinik stattfinden. Da trifft er denn höchst belustigt auf Menschen, deren exzentrische Ticks aus seiner Sicht klar darauf hindeuten, dass sie „eine Meise haben”. Doch bald schon wirken der übermotivierte Ex-Major, }

12

Foto: Thomas M. Jauk

PENSION SCHÖLLER


die recherchelüsterne Schriftstellerin, der actionbegeisterte Weltreisende und der spielwütige Schauspieler mit Sprachfehler auf Klapproth bedrohlich. Er ist heilfroh, ins sichere Kyritz zurückkehren zu können. Leider währt die heimatliche Ruhe nicht lange. Denn die „Verrückten” fallen bei Klapproth und seiner Schwester Ida ins Wohnzim­ mer ein. Selbst Herr Schöller, der doch eigentlich seine „Patienten” im Griff haben sollte, scheint nicht mehr „alle Tassen im Schrank” zu haben. Philipp Klapproth ist dem Wahnsinn nahe. ¢

Wien zu Beginn des 20. Jahrhun­ derts. Der junge, untalentierte Künstler Adolf Hitler trifft auf den jüdischen Buchhändler Schlomo Herzl, der sich fortan rührend um den Provinzler kümmert. Er wird zum Schöpfer von Hitlers charakte­ ristischer Barttracht und bringt ihm demagogische Kunstgriffe bei. Herzls Fürsorge geht sogar so weit, dass er ihn zu einer neuen Karriere als Politiker führt - mit fatalen Fol­ gen für die Weltgeschichte. George Taboris „Mein Kampf” beschäftigt sich in komödienhafter Form mit der Entwicklung Hitlers vom erfolg­ losen Künstler zum antisemitischen Demagogen par excellence. ¢

Premiere „Pension Schöller” am 30. November 2018 um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater (Großes Haus) www.hansottotheater.de

Theaterstück „Mein Kampf” vom 15. bis 20. November 2018 im T-Werk www.t-werk.de

Foto: Constanze Henning

MEIN KAMPF

13


Dass Ronja eine richtige Räubertochter ist, ist ihr egal. Sie liebt den Wald und das Leben mit all seinen Abenteuern. Mysteriöse und drollige Gestalten lau­ fen ihr über den Weg – manche sind neugierig, andere gefährlich. Wie gut, dass ihr Birk, ein gleichaltriger Junge, am Höllenschlund der Mattisburg gegenübersteht. Eigentlich sind ihre beiden Familien verfeindet. Doch wie schön ist das Leben, wenn man ge­ meinsam Neues erleben kann – und

dabei die Erwachsenen davon überzeugt, dass man nur überleben kann, wenn man füreinander einsteht. ¢ Premiere „Ronja Räubertochter” am 9. November 2018 um 10 Uhr im Hans Otto Theater (Großes Haus) www.hansottotheater.de

DER FROSCHKÖNIG Da sitzt er, der verwunschene Frosch im Brunnen und spielt traurige Lieder auf seiner Tuba. Boing. Plötzlich fällt ihm eine goldene Kugel auf den Kopf – die Prinzessin hat wieder mal nicht aufgepasst. Der König schimpft, weil sie nicht das tut, was sich für eine Prinzessin gehört. Frosch und Prinzes­ sin - da lernen sich zwei kennen, da wachen zwei langsam auf aus ihrem Verwunschensein. Auch diesmal erzählt „PampelMuse” das bekannte

14

Grimm'sche Märchen wieder auf ganz eigene Weise und vor allem gemein­ sam mit dem Publikum. ¢ Musiktheater „Der Froschkönig” vom 24. bis 27. November 2018 im T-Werk www.t-werk.de

Foto: Thomas M. Jauk

RONJA RÄUBERTOCHTER


VOSTELL FLUXUS 1970

DEMAND ON RELEASE

Das museum FLUXUS+ präsentiert als Sonderthema in der ständigen Ausstel­ lung Arbeiten des Fluxus-Künstlers Wolf Vostell aus den 1960er und 70er Jahren. „Editionen, Werke und Multip­ les” zeigen die Aktivitäten des Künstlers während der politisch bewegten Zeit der 68er-Bewegung in der Bun­ desrepublik. Der Austausch mit den US-amerikanischen Fluxus-Künstler*innen sowie Kooperationen mit Protagonist*innen der westdeutschen Kunst-Szene geraten dabei in den Brennpunkt der Schau. Vostells „Editionen, Werke und Multiples” werden zusammen mit einer neu im Ausstel­ lungsbereich eingerichteten „Studien­ bibliothek Vostell” vorgestellt. ¢

„The times they are a changing” – mit großer Dynamik. Das was vor zwei Jahren noch undenkbar war, ist heute bereits gesellschaftliche Realität. Wie findet sich in diesen existenziellen Ver­ schiebungen Halt - und was kann als Leitroute dienen? Wo gründet die eige­ ne Identität und welche Räume kann die Sehnsucht noch eröffnen? Jana Müller und Alexej Meschtschanow fol­ gen in ihren meist plastischen und fotografischen Arbeiten den Bruchstel­ len in der Tektonik gesellschaftlicher Normen. Sie untersuchen anhand ein­ zelner Menschen oder kultureller Erzählungen die Einschreibung der Gesellschaft in das Subjekt, also die kollektive Formung von Identität. ¢

Eröffnung „Vostell – Fluxus – 1970” am 8. November 2018 um 18 Uhr im museum FLUXUS+ www.t-werk.de

Eröffnung „Demand on Release” am 17. November 2018 um 19 Uhr im Kunstraum Potsdam www.kunstraumpotsdam.de

15


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTÜTZT VON

Do, 1.11.18 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 18.00 Uhr, Theater Rostige Nägel & Sonstige Helden TAMTAM objektentheater im Rahmen von Unidram T-Werk 18.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam 19.00 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

20.30 Uhr, Special Besuchszeit vorbei theater junge generation/ Ariel Doron im Rahmen von Unidram Waschhaus 20.30 Uhr, Tanz Freude Joshua Monten, im Rahmen von Unidram Waschhaus Arena

18.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam 18.45 Uhr, Special pTon Cod.Act im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam 19.00 Uhr, Theater Frame Teatro Koreja im Rahmen von Unidram Reithalle

22.00 Uhr, Konzert Aerodice im Rahmen von Unidram T-Werk

19.00 Uhr, Special Demokratie AKHE im Rahmen von Unidram Waschhaus

Fr, 2.11.18

19.15 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

19.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

14.00 Uhr, Workshop FLUXUS+ Ferienprogramm Kunst und/mit Natur? museum FLUXUS+

19.30 Uhr, Theater Rostige Nägel & Sonstige Helden TAMTAM objektentheater im Rahmen von Unidram T-Werk

18.00 bis 23.00 Uhr Potsdamer Lichtspektakel Lichtinstallationen Schirrhof & Waschhaus

19.30 Uhr, Konzert Kontrabass Trio Schiffsrestaurant John Barnett

16

20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Heyohmann Theaterschiff Potsdam

18.00 Uhr, Special Le Petit Cirque Laurent Bigot, Soundperformance im Rahmen von Unidram 2018 Kunstraum Potsdam

19.30 Uhr, Theater Othello von William Shakespeare Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Obsession Premiere, TravestieShow mit Joe Ryan Theaterschiff Potsdam 19.45 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam


20.15 Uhr, Theater Game Changer AURA Dance Theater im Rahmen von Unidram fabrik Potsdam

18.00 Uhr, Special pTon Cod.Act im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

19.00 Uhr, Special Le Petit Cirque Laurent Bigot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

20.30 Uhr, Special Le Petit Cirque Laurent Bigot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

18.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

19.00 Uhr, Theater Frame Teatro Koreja im Rahmen von Unidram Reithalle

21.00 Uhr, Special pTon Cod.Act im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

PREMIERE

21.30 Uhr, Theater Tria Fata La Pendue im Rahmen von Unidram T-Werk 21.45 Uhr, Theater Guide Vera Ondrašíková & collective im Rahmen von Unidram T-Werk 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus 22.30 Uhr, Musik Cosmo Klein Trio im Rahmen von Unidram T-Werk

Sa, 3.11.18 14.00 Uhr, Workshop Verwurzelt Fliegen Yogaworkshop für das Becken mit Dörte Stanek Studiohaus 18.00 bis 23.00 Uhr Potsdamer Lichtspektakel Lichtinstallationen Schirrhof, Waschhaus & Open-Air-Bühne

OBSESSION

FR, 2. NOVEMBER 2018 · THEATERSCHIFF „Können wir wirklich alles sein, was uns die Welt bietet?” fragt Musicaldarsteller und Drag-Queen JOE RYAN in seiner neuen Show „Obsession” und nimmt sein Publikum mit in eine Welt, die die Frei­ heit bietet, all das zu sein, was man sein möchte. In rasanten Verwandlungen und faszinierenden Kostümen zeigt er sein atemberaubendes Können in Gesang, Tanz und Akrobatik, und geht dabei zurück zu den Ursprüngen des Varietés und der Burlesque: dem Striptease. Bevor der Brite Joe Ryan in Potsdam Hotelier wurde, stand er viele Jahre als ausgebildeter Musicalschauspieler auf allen bekannten Musicalbühnen des Londoner Wes­ tends. Mario Gierl, Koch des Potsdamer Hotels „XIX”, bereichert den Abend mit einem Buffet der Extraklasse und sorgt so für ein zusätzlich optisches und vor allem kulinarisches Erlebnis.

17


19.00 Uhr, Special Diktatur AKHE im Rahmen von Unidram Waschhaus Arena

21.30 Uhr, Special Le Petit Cirque Laurent Bigot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

19.30 Uhr, Theater Othello von William Shakespeare Regie: Mario Holetzeck Hans Otto Theater

21.30 Uhr, Theater Tria Fata La Pendue im Rahmen von Unidram T-Werk

Di, 6.11.18

19.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam

22.30 Uhr, Konzert Iva Nova im Rahmen von Unidram T-Werk

19.30 Uhr, Theater Nacktbadestrand nach dem autobiographischen Bestseller von Elfriede Vavrik Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Special pTon Cod.Act im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam 20.15 Uhr, Theater Oh Magic Simon Mayer im Rahmen von Unidram fabrik Potsdam 20.30 Uhr, Special Deep Daan Mathot im Rahmen von Unidram Kunstraum Potsdam 21.00 Uhr, Konzert Radio Eins PopSplits Live mit Peter Hofmann & den RockCopyCats Waschhaus 21.30 Uhr, Theater Guide Vera Ondrašíková & collective im Rahmen von Unidram T-Werk

18

23.00 Uhr, Party Dickes P Waschhaus

So, 4.11.18 15.00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 17.00 Uhr, Theater In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge, Regie: Bettina Jahnke Hans Otto Theater 18.00 bis 23.00 Uhr Potsdamer Lichtspektakel Lichtinstallationen Waschhaus & Open-Air-Bühne 18.00 Uhr, Konzert K.C. MILLER DUO Schiffsrestaurant John Barnett

Mo, 5.11.18 11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow Reithalle

09.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle 11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow Reithalle

Mi, 7.11.18 09.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle 11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow Reithalle 19.00 Uhr, Kunst Nori Kouzeli: Umgeschaut Bildausschnitte aus dem Alltag, Vernissage Schiffsrestaurant John Barnett 20.30 Uhr, Special Drum Klub Die interaktive Electro Drum Performance Waschhaus

Do, 8.11.18 09.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle


17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

20.00 Uhr, Konzert Swutscher Kaffeefahrt-Tour 2018 Waschhaus

18.00 Uhr, Kunst Vostell - Fluxus - 1970 Werk, Edition, Multiple Vernissage museum FLUXUS+

21.00 Uhr, Special Boxenstopp open stage-Format Reithalle Box

19.30 Uhr, Theater Ziemlich beste Freunde von Éric Toledano/ Olivier Nakache, Regie: Annette Pullen Reithalle 19.30 Uhr, Konzert Marty Hall Schiffsrestaurant John Barnett 20.00 Uhr, Theater Die Gorillas Improtheater im Schleudergang Waschhaus

22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

Sa, 10.11.18 09.30 Uhr, Workshop Vinyasa Flow Yoga: Autumn Release mit Fiona Edwards Studiohaus 11.30 Uhr, Workshop Modern Dance 50plus Den Raum Entdecken mit Fiona Edwards Studiohaus

20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Eric Zobel Theaterschiff Potsdam

15.00 Uhr, Theater Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren, Regie: Milena Paulovics Hans Otto Theater

Fr, 9.11.18

19.30 Uhr, Theater paradies spielen (abendland. ein abgesang) von Thomas Köck, Regie: Moritz Peters Reithalle

10.00 Uhr, Theater Ronja Räubertochter Premiere, von Astrid Lindgren, Regie: Milena Paulovics Hans Otto Theater 16.00 Uhr, Special Museumsführung durch die Ausstellung museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater Der alte Mann und die Zeit Ein DokumentarTheaterabend von Martina König Theaterschiff Potsdam

19.30 Uhr, Theater Die Präsidentinnen Theaterstück von Werner Schwab, Regie Christiane Ziehl Theaterschiff Potsdam 20.15 Uhr, Festival Lisa Rowland und Rafe Chase im Rahmen vom 8. Potsdamer Improtheater Festival T-Werk

21.00 Uhr, Party Potsdam Bounce Party, Electro, Techno, Melbourne Waschhaus 23.30 Uhr, Party Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam

So, 11.11.18 15.00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Workshop Tango Argentino: Vals mit Sasa und Steven Studiohaus 17.00 Uhr, Theater Occident Express von Stefano Massini, Regie: Esther Hattenbach Hans Otto Theater 17.00 Uhr, Theater Als ich ein Kind noch war Liederabend mit Bettina Riebesel und Jörg Dathe Reithalle Box 18.00 Uhr, Special Tango Café mit Steven und Sasa fabrik Café 18.00 Uhr, Konzert Mitch Kashmar Blues Band Schiffsrestaurant John Barnett

Di, 13.11.18 18.00 Uhr, Theater Nadia von Daniël van Klaveren, Regie: Kerstin Kusch Reithalle

19


19.00 Uhr, Special Scobel fragt Ost&West - Kommt die Zukunft von allein? Hans Otto Theater

20.00 Uhr, Tanz A Millimeter In Light Years Laura Heinecke & Company fabrik Potsdam

20.00 Uhr, Tanz A Millimeter In Light Years Laura Heinecke & Company fabrik Potsdam

Mi, 14.11.18

20.00 Uhr, Special Lost in Music Dance'n'Roll-Bingo Theaterschiff Potsdam

21.00 Uhr, Special Jazzlab: MST mit Mesut Gürsoy, Konzert & offene Bühne fabrik Café

Fr, 16.11.18

22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

11.00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig, Regie: Aurelina Bücher Reithalle 19.30 Uhr, Theater Othello von William Shakespeare, Regie: Mario Holetzeck Hans Otto Theater

10.00 Uhr, Theater Mein Kampf Theater Poetenpack, Farce von George Tabori T-Werk

19.30 Uhr, Special ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz Waschhaus

11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle

Do, 15.11.18

15.00 Uhr, Messe Die Weinmesse Schinkelhalle

09.00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig, Regie: Aurelina Bücher Reithalle 10.00 Uhr, Theater Mein Kampf Theater Poetenpack, Farce von George Tabori T-Werk 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 19.30 Uhr, Literatur Potsdam liest ein Buch Auftaktveranstaltung Reithalle 19.30 Uhr, Konzert Iris Gleichen Band Schiffsrestaurant John Barnett

20

19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, Regie: Frank Leo Schröder, Musikalische Leitung: Juan Garcia Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Workshop Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus 19.30 Uhr, Theater Verrückte & Verliebte Ein ShakespeareSpektakel von Christian Leonard & Sonja Keßner Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Konzert Tocotronic Waschhaus Arena

Sa, 17.11.18 13.00 Uhr, Messe Die Weinmesse Schinkelhalle 14.00 Uhr, Special Führung durch das Theater Hans Otto Theater 14.00 Uhr, Special Basar der Kulturen Präsentation interkultureller Projekte Waschhaus 18.00 Uhr, Kunst kurz davor Installation von Kombinat kombiniert Tanz und Film, Vernissage Hans Otto Theater 19.00 Uhr, Kunst Demand on Release Jana Müller/Alexej Meschtschanow und Felicitas Hoppe, Vernissage Kunstraum Potsdam 19.30 Uhr, Theater Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau Hans Otto Theater


19.30 Uhr, Theater paradies spielen (abendland. ein abgesang) von Thomas Köck, Regie: Moritz Peters Reithalle

17.00 Uhr, Theater In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge Hans Otto Theater

18.00 Uhr, Theater Mein Kampf Theater Poetenpack, Farce von George Tabori T-Werk

20.00 Uhr, Tanz A Millimeter In Light Years Laura Heinecke & Company fabrik Potsdam 20.00 Uhr, Konzert Ebbe und Flut Claudia Renner & das A-Cappella-Trio Stimmfisch Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Theater Mein Kampf Theater Poetenpack, Farce von George Tabori T-Werk

So, 18.11.18 11.00 Uhr, Theater Schach von Wuthenow und Victoire de Carayon Heiraten is gut, aber Nichtheiraten is noch besser - Liebes- und Ehegeschichten im Romanwerk von Theodor Fontane Hans Otto Theater 14.00 Uhr, Workshop Contakids Bewegung für Eltern und Kinder von 2 bis 4 Jahren mit Elisa Valo Studiohaus 15.30 Uhr, Workshop Contakids (4-6) Bewegung für Eltern und Kinder von 4 bis 6 Jahren mit Elisa Valo Studiohaus

POTSDAM LIEST EIN BUCH

DO. 15. NOVEMBER 2018 · REITHALLE

Bereits vor 16 Jahren wurde in Potsdam erstmals das Projekt „Eine Stadt liest ein Buch” ins Leben gerufen. Damit gehörte die brandenburgische Haupt­ stadt zu den ersten deutschen Städten, in denen die Bürger*innen dazu eingeladen wurden, gemeinsam ein literarisches Werk zu erforschen und zu disku­ tieren. Das Hans Otto Theater greift diese Idee nun auf Initiative der Potsdamer Schriftstellerin Antje Rávik Strubel erneut auf. Gemeinsam mit den Lite­ raturexpert*innen Marion Mattekat (Stadt- und Lan­ desbibliothek Potsdam), Karin Graf (lit:pots e.V.), Carsten Wist (Literaturladen Wist) und Hendrik Röder (Brandenburgisches Literaturbüro) lädt das Hans Otto Theater die Potsdamer*innen dazu ein, sich an dem gigantischen Lesezirkel zu beteiligen. Das beste daran: Sie dürfen das Buch, das alle lesen, auch aussuchen. Fünf Werke werden in der Auftaktveran­ staltung zur Wahl gestellt. Welches Buch dann ge­ winnt, entscheidet sich bis Mitte Dezember durch Stimmzettelabgabe oder per Online-Voting.

21


Mo, 19.11.18

Do, 22.11.18

10.00 Uhr, Theater Mein Kampf Theater Poetenpack, Farce von George Tabori T-Werk

09.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle

18.00 Uhr, Theater Ziemlich beste Freunde von Éric Toledano/ Olivier Nakache, Regie: Annette Pullen Reithalle

11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow Reithalle

18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

Di, 20.11.18

19.00 Uhr, Theater Viel gut essen Offene Probe, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich Treffpunkt Theaterkasse

10.00 Uhr, Theater Mein Kampf Farce von George Tabori T-Werk

19.30 Uhr, Konzert Die Havelschipper Schiffsrestaurant John Barnett

21.00 Uhr, Konzert Belgrad Waschhaus

20.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Kommerell & friends Theaterschiff Potsdam

Mi, 21.11.18 09.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald von Paul Maar/ Theater Pfütze, Regie: Marita Erxleben Reithalle 11.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald von Paul Maar/ Theater Pfütze Reithalle 20.00 Uhr, Comedy Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus

22

17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

Fr, 23.11.18 18.00 Uhr, Workshop Togetherness mit Anita Twarowska Studiohaus 19.30 Uhr, Theater In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge, Regie: Bettina Jahnke Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Konzert Arnold Krohne: Chansons à la carte Musikalisch begleitet von Maxim Shagaev Theaterschiff Potsdam

19.30 Uhr, Theater Europa verteidigen von Konstantin Küspert, Regie: Angelika Zacek, Koproduktion mit der Filmuniversität „Konrad Wolf” Babelsberg Reithalle 20.00 Uhr, Lesung Young Comedians Club Die Stand-up-Bühne mit den Comedy Bros. Waschhaus 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus

Sa, 24.11.18 16.00 Uhr, Theater Der Froschkönig Premiere, MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen frei nach den Brüdern Grimm T-Werk 19.00 Uhr, Film Gundermann Film von Andreas Dresen, im Anschl. Konzert mit Andreas Dresen & Band Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Ziemlich beste Freunde von Éric Toledano/ Olivier Nakache, Regie: Annette Pullen Reithalle 19.30 Uhr, Theater Der alte Mann und die Zeit Ein DokumentarTheaterabend von Martina König Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Party Klub Color mit DJ Katjuscha Waschhaus


23.00 Uhr, Party Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club

20.00 Uhr, Konzert Long Distance Calling Boundless Tour Part 2 Waschhaus

23.00 Uhr, Party Beat Boat mit The Crazy Hearts Theaterschiff Potsdam

Mo, 26.11.18

11.00 Uhr, Special Nein, ich bleibe Gedenk-Matinee für Hans Otto Hans Otto Theater

11.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle Foto: Peter Hartwig / Pandora Film

So, 25.11.18

9.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Reithalle

10.00 Uhr, Theater Der Froschkönig MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen frei nach den Brüdern Grimm T-Werk

14.00 Uhr, Special Museumsführung museum FLUXUS+ 15.00 Uhr, Theater Haus Blaues Wunder von Ingeborg von Zadow, Regie: Ulrike Müller Reithalle 16.00 Uhr, Theater Der Froschkönig MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen frei nach den Brüdern Grimm T-Werk 17.00 Uhr, Theater Als ich ein Kind noch war Liederabend mit Bettina Riebesel und Jörg Dathe Reithalle Box 17.00 Uhr, Konzert Das kleine Konzert: Barth Benschu Intrau Theaterschiff Potsdam 19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, Regie: Frank Leo Schröder, Musikalische Leitung: Juan Garcia Hans Otto Theater

GUNDERMANN

SA, 24. NOVEMBER 2018 · HANS OTTO THEATER „Gundermann” erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. „Gunder­ mann” ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. „Gundermann” ist ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwun­ denes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit. Mit feinem Gespür, Zärtlichkeit und Humor wirft Regisseur Andreas Dresen in „Gundermann” einen Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi” Gunder­ mann, einem der prägendsten Künstler der Nach­ wendezeit. Er starb 1998 mit gerade einmal 43 Jah­ ren. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es ein Konzert von Dresen & Band mit Alexander Scheer.

23


IMPRESSUM Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1942 Telefax: 0331 289-3342 Redaktion & Layout: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Druck: Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlags­ gesellschaft Potsdam mbh www.bud-potsdam.de Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Herausgeber bzw. die betei­ ligten Institutionen verant­ wortlich. Eine Gewähr für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Inhalten kann nicht übernommen werden. Änderungen und Druckfeh­ ler vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteilig­ ten Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle nicht na­ mentlich gekennzeichneten Fotos sind uns vom Veran­ stalter als Pressebilder zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Text-Bild-Marke der Landeshauptstadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 15. Oktober 2018 Auflage: 16.000 Stück Vertrieb an über 450 Stellen in Potsdam und Berlin

24

18.30 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

19.30 Uhr, Konzert Billis BeerBellyBoys Schiffsrestaurant John Barnett

Di, 27.11.18

19.30 Uhr, Konzert Live in der Bar mit Baby Kreuzberg Theaterschiff Potsdam

10.00 Uhr, Theater Der Froschkönig MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen frei nach den Brüdern Grimm T-Werk

Mi, 28.11.18 10.00 Uhr, Theater Frau Holle Theater Lakritz, Erzähltheater aus der Backstube T-Werk 18.00 Uhr, Special Swingtee After-Work-Spezial mit Talea, Holger und den Blueberrybandits fabrik Café 18.00 Uhr, Theater Pension Schöller Offene Probe, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich Treffpunkt Theaterkasse

Do, 29.11.18 10.00 Uhr, Theater Frau Holle Theater Lakritz, Erzähltheater aus der Backstube T-Werk 17.00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

Fr, 30.11.18 10.00 Uhr, Theater Frau Holle Theater Lakritz, Erzähltheater aus der Backstube T-Werk 18.00 Uhr, Workshop Improvisation mit Tomer Zirkilevich Studiohaus 19.30 Uhr, Theater Pension Schöller Premiere, von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Jan Jochymski Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Verrückte & Verliebte Ein ShakespeareSpektakel von Christian Leonard und Sonja Keßner Theaterschiff Potsdam 20.00 Uhr, Special Science Slam Der Potsdamer Wissenschaftswettstreit Waschhaus 20.00 Uhr, Lesung Katrin Bauerfeind Liebe: Die Tour zum Gefühl Waschhaus Arena 22.00 Uhr, Party Freitag! Waschhaus


AUSSTELLUNGEN

Jana Müller Alexej Meschtschanow und Felicitas Hoppe Demand on Release 18. November bis 16. Dezember 2018 Kunstraum Potsdam Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.kunstraum-potsdam.de

Sonderthema in der Ständigen Ausstellung VOSTELL - FLUXUS - 1970 Werk, Edition, Multiple 9. November 2018 bis 19. Mai 2019 museum FLUXUS+ Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.fluxus-plus.de

KURSE & WORKSHOPS immer montags Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus 2. November 2018 FLUXUS+ Ferienprogramm Kunst und/mit Natur? Herbstferienworkshop für Kinder von acht bis zwölf Jahren museum FLUXUS+ 3. November 2018 Verwurzelt Fliegen Yogaworkshop für das Becken mit Dörte Stanek Studiohaus 10. November 2018 Vinyasa Flow Yoga Autumn Release mit Fiona Edwards Studiohaus

immer donnerstags Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 11. November 2018 Tango Argentino: Vals mit Sasa und Steven Studiohaus 16. November 2018 Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus 23. November 2018 Togetherness – Paartanz anders erleben mit Anita Twarowska Studiohaus 30. November 2018 Improvisation mit Tomer Zirkilevich Studiohaus

Viele weitere Tanzund Bewegungskurse z.B. Ballett, Break-Dance, Street Dance, Flamenco, Kindertanz, Tanz am Trapez, Pilates, Swing, Morgenyoga u.v.m. im Studiohaus von fabrik Potsdam und dem Oxymoron Tanzstudio des Waschhaus Potsdam www.potsdam-tanzt.de

25


BEI FRAGEN EINFACH FRAGEN Foto: rwmd

KULTUR fabrik Potsdam ......... 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Frauenzentrum ....... 4h Telefon: 0331 9679329 www.frauenzentrumpotsdam.de Hans Otto Theater .....11 Telefon: 0331 9811-8 www.hansottotheater.de Kunstraum Potsdam .................... 4d Telefon: 0331 27156-30 www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ ... 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de Reithalle / Hans Otto Theater .....16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Schinkelhalle ............ 4a www.schinkelhalle.de Studiohaus ................ 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk ...................... 4e Telefon: 0331 719139 www.t-werk.de

26

Theaterschiff ........... 9b Telefon: 0331 2800-100 www.theaterschiffpotsdam.de Waschhaus Arena ..... 5 www.waschhaus.de Waschhaus ................ 6 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de

GASTRONOMIE BIO COMPANY .......... 4b Telefon: 0331 6200962 Mo-Sa 7.30-20 Uhr www.biocompany.de fabrik Café / ............. 10a á la maison Telefon: 0331 2370807 Mo-Fr 12-15 Uhr www.fabrikpotsdam.de Museumscafé & Museums-Shop FLUXUS+ .................. 4f Telefon: 0331 601089-0 Mi-So 13-18 Uhr www.fluxus-plus.de Restaurant Bootshaus .................. 8 Telefon: 0331 8170617 Mo-So 12-22 Uhr www.marina-amtiefen-see.de

Schiffsrestaurant John Barnett ............ 12a Telefon: 0331 2012099 Mo-So 11.30-24 Uhr www.john-barnett.de Ristorante Il Teatro ..................... 12 Telefon: 0331 20097291 Mo-So 11.30-24 Uhr www.ilteatro-potsdam.de Schiffskneipe ........... 9b auf dem Theaterschiff Do 19-23 Uhr und Fr & Sa 18-23 Uhr

FREIZEIT & WASSERSPORT Huckleberrys Floßstation ................ 9 Telefon: 0331 960010 www.flossstationpotsdam.de Marina am Tiefen See & just for fun Bootsund Yachtcharter ...... 8 Telefon: 0331 8170617 www.marina-amtiefen-see.de Segeltraining Berlin-Potsdam ........ 9 Telefon: 030 30612917 www.stberlin.de


Konvent der Baukultur 2018 Potsdam 6./7.11. 6.11. Basislager der Baukultur Empfang & Fest

Areal Schiffbauergasse

7.11. Konventversammlung Vorstellung des Baukulturberichts 2018/19 Fotoausstellung Baukultur-Foyer Kunst-Installation Eintritt frei, Anmeldung unter: www.bundesstiftung-baukultur.de


P

H

Parkplatz / Parkhaus

Restaurant

Fahrradverleih-Station

Café

Haltestelle / Schiffsanleger

Bootsanleger

9

WEITERE ANLIEGER

9b

Bundesstiftung Baukultur ................. 3 www.bundesstiftungbaukultur.de

10a 10

P

Social Impact ........... 7 www.socialimpact.eu Verband der Musikund Kunstschulen Brandenburg e.V ..... 4b www.vdmkbrandenburg.de Oracle Deutschland ............ 14 www.oracle.com SBG Veranstaltungsservice ............ 4i www.schinkelhalle.de Trollwerk Production ............... 4i www.trollwerk.de

11 12 13

H 12a

14

Volkswagen Group Future Center .......... 17 www.volkswagen.de Vospers Home Interiors ........ 13 www.vospers.de Waveboard Boardinghouse ........ 13 www.waveboardpotsdam.de

ERLEBNISQUARTIER

WWW.SCHIFFBAUERG Fahrzeug wird videoüberwach t

Opo e l

4211 42 421 4 2


GEFÄLLT MIR: WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

Schiffbauergasse / Uferweg TRAM 94 und 99

H

8 4i 4h 4g

N Ri uthe ch s tu ch ng ne A1 llst 15 raß e

P

4f 4e 4d 4a

P

5

4b

7 6

3

B Ri erlin ch e tu r S ng tr Be aße rli / n- B W 1 an ns

ee

P

16 17

H Schiffbauergasse / Berliner Straße TRAM 93 und Nachtbus N16

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoüberwach t

... bringt Sie gut hin.

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoübe wracht

Opo e l

421 1 42 421 4 2


WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos November 2018

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos November 2018

Advertisement