Page 1

JUNI 2018 TIPPS › TERMINE › INFOS

KUNST- UND KULTURQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


48 BÜHNEN

ÜBER 100 MUSIKER | 4 FREE & DRAUSSEN W W W.FE TE-P OTS DAM.DE


Abbildung Umschlagseiten: Die Koreanerin Bora Kim zeigt ihre Produktion „Tail Language” im Rahmen der POTSDAMER TANZTAGE am 4. & 5. Juni in der fabrik Potsdam. Foto: Jinyoung Lee

EDITORIAL

GOODBYE. AND HELLO. Es ist Zeit, DANKE zu sagen. DANKE für viele tolle Inszenierungen. DANKE für viele tolle Momente. Und DANKE für viele tolle Ideen. Die Schiffbauergasse wäre anders, hättet ihr sie nicht die letzten neun Jahre begleitet. Ob Sommertheater, Stadt für eine Nacht oder das gefeierte Rio Reiser-Musical – schön, dass ihr da wart! Lieber Tobias Wellemeyer, liebes HOT-Ensemble und liebes Team drumherum: Bis bald, und viel Glück! . Es ist aber auch Zeit, HALLO zu sagen. HALLO Bettina Jahnke, die du zusammen mit deinem Team das Theater ab September leiten wirst – wir sind gespannt und freuen uns. Und vor allem: HALLO Sommer! Auf dich haben wir drei Jahreszeiten lang gewartet. Denn spätestens jetzt geben sich die Highlights hier an der Schiffbauergasse die Klinke in die Hand: Teil zwei der POTSDAMER TANZTAGE | bis 10. Juni |, die FÊTE DE LA MUSIQUE | am 21. Juni | und die STADT FÜR EINE NACHT | am 30. Juni | ebnen den Weg in einen hoffentlich heißen und aufregenden Sommer. Denn ja, auch im Juli und August haben wir noch viel vor. In diesem Sinne: Goodbye. And Hello.

TIPPS DER REDAKTION › 5 ALLE TERMINE IM JUNI › 16 WEGWEISER UND KONTAKTE › 26 IMPRESSUM › 24


· 7 Tramlinien, 22 Buslinien, 1 Fährlinie · 102 Fahrzeuge (47 Busse, 54 Straßenbahnen, 1 Fähre) · 627 Haltestellen · 311,5 km Linienlänge


STADT FÜR EINE NACHT SPECIAL › 6

MARTINE PISANI TANZ › 9

CECILE WESOLOWSKI KUNST › 8

EFFI BRIEST THEATER › 10 BINGO! EIN STARKES STÜCK › 11

LIT:POTSDAM LITERATUR › 12

ENGERLING MUSIK › 14

GRETE MINDE › 13

FÊTE DE LA MUSIQUE › 14


STADT

FÜR EINE NACHT 2018

14 BIS 14 UHR › 24 STUNDEN SCHIFFBAUERGASSE › EINTRITT FREI

Fotos: Tobias Koch - DREIDREIEINS Fotografie

Licht an? Licht aus? Licht an! Denn LICHT ist immer und überall – ob als künstlich erzeugtes oder naturgegebe­ nes Licht und vor allem als Lebensvo­ raussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. In Kunst, Kultur und Natur beeinflusst Licht in verschiedener Wei­ se, es zeigt sich als spektakuläres Phänomen in Sonnenuntergängen, Regenbögen, Nordlichtern oder Schatten. „Licht an!” ist das Motto der STADT FÜR EINE NACHT im Kunst- und Kul­

6

turquartier Schiffbauergasse, die am 30. Juni 2018 zum neunten Mal ihre imaginären temporären Tore öffnet. Eine Vielzahl kreativer Köpfe aus Pots­ dam und dem Land Brandenburg wer­ den die Stadt auf Zeit auch in diesem Jahr wieder mit Leben füllen und dabei passend zum Motto „Licht an!” zum Nachdenken und Mitmachen anregen: Über das Sparen von Licht und die Entwicklung von günstigen und nach­ haltigen Lichtquellen, über Licht in }


Kunst, Kultur, Wissenschaft und Archi­ tektur oder über die poetische und mystische Bedeutung von Licht. Neben den 26 Bewohnern, unter denen sich „alte Bekannte” wie das Rechenzentrum und das Naturkundemuseum ebenso wie „Neubürger” wie das Holz­ werk oder das CoderDojo befinden, bieten natürlich auch die Kulturhäuser und Anlieger der Schiffbauergasse wieder ein umfangreiches und kreati­ ves Programm. Auch in diesem Jahr

gilt es, sich zwischen Tanzperfor­ mances, Theateraufführungen, Lesun­ gen, Konzerten, Ausstellungen und jeder Menge Mitmachangeboten zu entscheiden. Oder man macht einfach alles nacheinander, es sind ja 24 Stun­ den Zeit. Bei Einbruch der Dämmerung lohnt es sich darüber hinaus, auch einen Blick auf den Tiefen See zu wer­ fen – unter dem Titel „Lichte Horizonte” verwandelt Lichtkünstler Rainer Got­ temeier den dunklen Strom in ein rhythmisiertes Bild, ein visuelles Kon­ zert. Nach einer vermutlich langen und facettenreichen Partynacht steht der Sonntagvormittag dann wieder im Zei­ chen des Aufwachens – beim Tango auf der Seebühne, bei den LichtMitmach-Experimenten vom Extavium im Waschhaus Kulturgarten oder beim entspannten Frühstück irgendwo zwi­ schen Marina und Restaurantschiff. ¢ Alle Infos zum Programm auf facebook.com/stadtfuereinenacht

7


CECILE WESOLOWSKI LA VIE LIQUIDE

Bereits mehrfach war die 1982 in Croix/Frankreich geborene Künstlerin CECILE WESOLOWSKI bei Gruppen­ ausstellungen, Projekten und Projek­ tionen im Kunstraum zu Gast – unter dem Titel „La vie liquide” eröffnet sie am 1. Juni nun ihre erste Einzelaus­ stellung in der Waschhaus-Galerie. Als Künstlerin der Fremdheit äußert sie sich durch die Hyperrealität und „die Simulation von etwas, das nie wirklich existierte” (vgl. Jean Baudril­

8

lard). Humor, Kitsch, Überproduktion, Anhäufung, Überfluss, Umgang mit Informationen, Frauenbild und Popkul­ tur spielen die Hauptrolle. Die Art, wie CECILE WESOLOWSKI eine versetzte Position bei der Verwendung von Humor einnimmt, kennt die Grenzen von Imagination, Verführung und Brutalität nicht. Ihre Videos themati­ sieren zumeist weibliche Charaktere in spielerischen Situationen, die sich auf Kinogeschichte, Seifenoper, Fern­ sehen, Internet, soziale Medien und Eigenproduktion beziehen. ¢ Ausstellung vom 2. Juni 2018 bis 22. Juli 2018 im Kunstraum


MARTINE PISANI: SANS

IM RAHMEN DER POTSDAMER TANZTAGE 2018

Pisanis Arbeiten laden ein, an Momen­ ten der Freiheit sowie an der ganz überraschenden Poesie von Begegnun­ gen und Situationen Teil zu haben, die in ihrer Zartheit beglücken und uns das Wesen des Menschen mit Humor und Achtsamkeit erfahren lassen. Ne­ ben „sans” steht mit der DeutschlandPremiere von „undated” auch die ak­ tuellste Produktion der AusnahmeChoreographin auf dem Spielplan der diesjährigen Potsdamer Tanztage. ¢

Foto: Srdan Mihic

Was ist wahr und was falsch, was ist natürlich und was gespielt? Wie ein Geschenk entsteht der Tanz in MARTI­ NE PISANIS „sans” aus einem zer­ brechlichen Augenblick, aus unausge­ sprochenen Worten. 2000 in der fabrik Potsdam uraufgeführt baut „sans” auf die Präsenz der DarstellerInnen und auf die leere und stille Bühne. Der Übergang und die Annäherung an überraschende Veränderungen sind die Auslöser für eines der erfolgreichs­ ten Stücke der französischen Choreo­ grafin, das weniger von einer theatra­ lischen oder psychologischen als vielmehr von einer spielerischen Her­ angehensweise geprägt ist. Martine

„sans” ist am 6. Juni 2018, „undated” am 7. und 8. Juni 2018 jeweils in der fabrik Potsdam zu sehen. Die Tanztage gehen noch bis zum 10. Juni 2018.

9


EFFI BRIEST

Effi, Tochter aus gutem Hause, ein un­ gebrochen glückliches Kind, wird von ihren Eltern 17jährig mit dem Landrat Instetten, einem karrierebewussten Beamten, verheiratet, der fast dreimal so alt ist wie sie. Er verpflanzt sie aus dem ländlich-idyllischen Brandenburg an die karge Ostseeküste. Dort ist es kühl – an Land, in Gesellschaft und in jedem Sinne. Effi war anderes gewohnt, jetzt ist sie isoliert und einsam. Die beschränkte Honoratioren- und Da­ menrunde im Landkreis hält Abstand zu der gar zu jungen Frau mit ihren Berliner Sitten. Und der auf Format bedachte Instetten verabreicht ihr statt Zuneigung erzieherische Maßregeln und setzt im übrigen ihr professionelles Funktionieren als Gattin an seiner Seite voraus. Die Verschiedenheit ihrer Lebensansprüche und Glücksvorstellungen führt bei beiden zu zunehmen­ der Entfremdung. Instetten treiben }

10

Foto: HL Böhme

SOMMERTHEATER OPEN AIR


BINGO!

EIN STARKES STÜCK seine Ambitionen hinaus auf ausge­ dehnte Dienstreisen, Effi flieht in eine Affäre mit dem ebenso furchtwie rücksichtslosen Offizier Cram­ pas – ein verzweifelter Versuch, Souveränität über ihr Leben zu ge­ winnen und aus dem Korsett und den Zwangshandlungen ihrer un­ gleichen Ehe auszubrechen. Effi wird gerettet durch die langersehnte Berufung Instettens auf einen Mi­ nisteriumsposten in Berlin. Sie kehrt heim in die Gesellschaft. Und doch hat ihr Fehltritt ein Nachspiel... Theodor Fontane schrieb den Ro­ man 1894/95. Seither lebt die Figur der Effi ihr eigenes Leben und lässt sich von jeder Generation immer wieder aufs neue „befragen”. ¢ Open-Air-Sommertheater Premiere am 8. Juni 2018 im Gasometer am Neuen Theater

Herr Malenski schwärmt von alten Zei­ ten, Trudi befürchtet, dass sie es nicht mehr lange macht, Rosemarie liebt Tanz und Gesang, während Dieter ver­ loren durch die Gänge irrt. Bingo spie­ len, Stadt-Land-Fluss und Pillen schlu­ cken. Die Bewohner eines Altenheims träumen davon, ihrem eintönigen Alltag zu entkommen und auf ihre alten Tage noch einmal richtig zu verreisen. Am liebsten nach Amerika! Das gefällt der Heimleitung gar nicht. Als mit dem Auftauchen einer neuen Pflegerin plötzlich eine rätselhafte Veränderung im Heim vor sich geht, beschließt Pfle­ ger Jürgen zu handeln. „BINGO!” ist die neueste Produktion der „WildSpiel­ Truppe” im T-Werk und wurde unter der Leitung von Janina Sasse komplett von den Jugendlichen entwickelt. ¢ Aufführungen am 22. Juni und am 23. Juni 2018 im T-Werk

11


MARC-UWE KLING

LIT:POTSD

Foto: Sven Hagolani

LITERATURFESTIVAL

12

„Starke Worte, schöne Orte” – unter diesem Motto bietet die sechste Aus­ gabe des Literatur-Festivals „LIT: potsdam” erneut jede Menge literari­ sche Entdeckungen an besonderen Orten. Mehr als 30 Autorinnen und Autoren werden erwartet – in Pots­ dams Gärten, in der Stadt und am bzw. auf dem See. Auch das Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse ist wieder Bestandteil des umfangreichen Programms und zieht an drei Tagen Wort-Begeisterte in seinen Bann. Am Donnerstag begrüßt LIT:potsdam Gäste aus Osteuropa: Im Rahmen von „NEXT STAGE EUROPE” kommen zwölf junge Theaterautor*innen aus der Uk­

raine, aus Russland, Belarus, Georgien, Armenien und Aserbaidschan mit ihren Texten nach Potsdam, um an einem Theaterabend ihre künstlerischen Per­ spektiven zu zeigen. Samstagabend ist dann Schriftsteller und Comedian MARC-UWE KLING mit einer Lesung in der Waschhaus-Arena aus seinem Roman „QualityLand” zu Gast. Eine Matinee mit Bestseller-Autor FRANK SCHÄTZING im Hans Otto Theater eröffnet den Festival-Sonntag. „Die Tyrannei des Schmetterlings” heißt sein soeben erschienener Thriller. Wie man anspruchsvolle Unterhaltung leicht präsentieren und wie sich Tiefe an der Oberfläche verstecken kann, }


darüber spricht Frank Schätzing mit dem Literaturkritiker Denis Scheck. Am Nachmittag geht es von der An­ legestelle Kulturquartier Schiffbau­ ergasse „literarisch übers Wasser”: JOHN VON DÜFFEL lädt zur Lesung an Bord der Motoryacht "Sunshine". Der Sonntagnachmittag ist darüber hinaus traditionell auch den Verla­ gen und Autoren Brandenburgs ge­ widmet: Beim „Büchermarkt unter freiem Himmel” präsentieren sich u.a. regionale Buchhandlungen. Auf dem Theaterschiff bringt Slam-Poet BAS BÖTTCHER Stimmen zum Tan­ zen, bürstet Worte gegen den Strich, nimmt sie auseinander, setzt sie neu zusammen und lässt sie so in ganz neuem Licht erstrahlen. ¢ Literaturfestival vom 12. Juni bis 17. Juni 2018, das ganze Pro­ gramm auf www.litpotsdam.de

›GRETE MINDE‹ Lichterloh brennt sie, die ehrenwerte Kaufmannsstadt, und nichts bleibt ver­ schont. Schnell muss jemand dafür büßen: Mit falschem Zeugnis wird die junge Grete Minde als Brandstifterin hingerichtet. So geschehen in Tangermünde 1716. 1880 stellt Theodor Fon­ tane diese Frauenfigur in den Mittel­ punkt einer Novelle. Seine „Grete” hat jedoch mit der historischen Figur nicht viel mehr als Ort, Zeit, Name und das apokalyptische Finale gemeinsam. Vielmehr ging es Fontane um die einfühlsame Beschreibung einer unge­ recht behandelten, an den Dogmen ihrer Zeit scheiternden Frau. Einmal mehr beweist Schauspieler CHRISTIAN KLISCHAT im Theaterschiff sein un­ glaubliches Talent als Sprecher, Vorleser und Hörkino-Performer. ¢

Foto: Steffi Henn

AM

CHRISTIAN KLISCHAT LIEST

„Grete Minde” am 16. Juni 2018 auf dem Theaterschiff Potsdam

13


ENGERLING Den DDR-Funktionären erschien ihre Musik zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock, den Blues-Puristen nicht pur genug mit ihrem freien mu­ sikalischen Umgang mit dem Blues. Und, wen hat es gekratzt? Niemanden, denn was gut ist, bleibt sich treu und setzt sich durch: Seit 43 Jahren feilt ENGERLING beharrlich am eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenz­ bereich zwischen Deutschrock und

Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz und gar nicht „ostalgisches”, Publikum geschaffen. 1978 erschien ihr legendärer Song „Mama Wilson”, dem dieses Konzert gewidmet ist. ¢ Konzert am 1. Juni 2018 auf dem Theaterschiff Potsdam

FÊTE DE LA MUSIQUE Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique, das Fest der Musik. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kul­ turministers Jack Lang, einigen Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt. Seit 2004 gibt es die „Fête” in Potsdam, im letzten Jahr mit 40 Bühnen, weit über 100

14

MusikerInnen und Bands und mehr als 15.000 Besuchern. Da darf man auf die diesjährige Ausgabe umso gespannter sein – überall in Potsdam und natürlich auch in der Schiffbauergasse. ¢ Alle Bühnen, alle Künstler & alle Infos auf www.fete-potsdam.de


LICHT AN!

SFÜR STADT T F ÜÜRR EINE E INEE

NNACHT NACHT CHT 30.06. / 01.07. 2018 › 14 -14 UHR › EINTRITT FREI FACEBOOK.COM/STADTFUEREINENACHT #SFEN2018 #WIEWOLLENWIRLEBEN #LICHTAN


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTĂœTZT VON

Fr, 1.6.18

Sa, 2.6.18

19.30 Uhr, Theater Die Netzwelt von Jennifer Haley, Regie: Alexander Nerlich, z.l.M. Reithalle

19.00 Uhr, Konzert Happy New Ears Vokalensemble Kammerton Schinkelhalle

19:00 Uhr, Kunst Cecile Wesolowski La vie liquide, Vernissage Kunstraum Potsdam 19:30 Uhr, Tanz Fruits Of Labor Miet Warlop im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam 19:30 Uhr, Konzert Engerling Die Berliner BluesLegende wieder an Bord Theaterschiff Potsdam 21:00 Uhr, Konzert Jazzlab - Almost Falling Michal Hirsch (Tanz), Tomer Zirkilevich (Tanz) und Soumitra Paul (Tabla) & Nicolas Schulze (Piano) im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Garten 21:00 Uhr, Tanz Multiverse Louis Vanhaverbeke im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk

16

19.30 Uhr, Theater Der Sturm von William Shakespeare, Regie: Tobias Wellemeyer Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Heilig Abend von Daniel Kehlmann, Regie: Andreas Rehschuh Reithalle 19:30 Uhr, Special Vom Broadway zur Burlesque Dinner & Show Theaterschiff Potsdam 19:30 Uhr, Tanz Multiverse Louis Vanhaverbeke im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk 20:30 Uhr, Tanz Fruits Of Labor Miet Warlop im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam 22:00 Uhr, Konzert Schnellertollermeier im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Club

23:00 Uhr, Party Feierstarter Potsdams meiste Party Waschhaus Arena

So, 3.6.18 15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16:00 Uhr, Tanz Multiverse Louis Vanhaverbeke im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk 18.00 Uhr, Theater Der Sturm von William Shakespeare, Regie: Tobias Wellemeyer Hans Otto Theater 18:00 Uhr, Konzert Steinlandpiraten Schiffsrestaurant John Barnett 19.30 Uhr, Theater Heilig Abend von Daniel Kehlmann, Regie: Andreas Rehschuh, Reithalle

Mo, 4.6.18 18:15 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus


19:30 Uhr, Tanz A Long Talk To Oneself + Tail Language Bora Kim im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam

Do, 7.6.18 17:00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

19:30 Uhr, Konzert Caro Wegener Jazzquartett Caroline Wegener Band feat. Tobias Relenberg Schiffsrestaurant John Barnett

Di, 5.6.18

18.00 Uhr, Theater Wie man unsterblich wird von Sally Nicholls, Regie: Fabian Gerhardt, z.l.M. Reithalle

19:30 Uhr, Tanz Bang Bang Manuel Roque im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk

18.00 Uhr, Theater Skizze eines Sommers von André Kubiczek, Regie: Annette Pullen, Kooperation mit der Filmuniversität „Konrad Wolf” Babelsberg, z.l.M. Reithalle

ZUM LETZTEN MAL

19:30 Uhr, Tanz A Long Talk To Oneself + Tail Language Bora Kim im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam

Mi, 6.6.18 10.00 Uhr, Theater Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe von Jörg Isermeyer, Regie: Marita Erxleben, z.l.M. Reithalle 19:30 Uhr, Tanz Bang Bang Manuel Roque im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk 20:30 Uhr, Konzert drum klub Die interaktive ElectroDrum-Performance Waschhaus 21:00 Uhr, Tanz Sans Martine Pisani im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam

WIE MAN UNSTERBLICH WIRD DO, 7. JUNI 2018 · REITHALLE

Wenn man erst elf Jahre alt wäre und wüsste, dass man höchstens noch ein Jahr zu leben hat – was würde man tun? Schwer zu sagen. Sam allerdings weiß es ziemlich genau. Er ist unheilbar an Krebs erkrankt. Genauso wie sein Freund Felix. Für sie zählt jede Minute. Und beide sind sich einig, dass sie sich vom drohenden Tod nicht den Spaß am Leben verderben lassen. Sam beginnt eine Art Tagebuch zu schreiben und stellt eine Liste mit den Dingen auf, die er vor seinem Tod noch unbedingt erledigen muss: Horrorfilme gucken, eine Rolltrep­ pe verkehrt herum hinauflaufen, die Erde vom Welt­ all aus sehen. Und wie ein richtiger Jugendlicher rauchen, trinken und ein Mädchen küssen. Ganz am Ende bleibt keiner von Sams Wünschen offen.

17


20:30 Uhr, Konzert Live in der Bar Theaterschiff Potsdam 21:00 Uhr, Tanz Undated Martine Pisani im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam

Fr, 8.6.18 16:00 Uhr, Kunst Museumsführung museum FLUXUS+ 19:30 Uhr, Tanz Undated Martine Pisani im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam 19:30 Uhr, Theater Brandneue Götter nach „Brand New Ancients“ Theaterschiff Potsdam 21.00 Uhr, Theater Effi Briest Premiere, von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer 21:00 Uhr, Tanz 1.7 Zsuzsa Rózsavölgyi im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk 21:00 Uhr, Tanz Con Grazia Martin Messier & Anne Thériault im Rahmen der Potsdamer Tanztage Waschhaus Arena 22:00 Uhr, Konzert Khaled Kurbeh & Raman Khalaf Ensemble im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Club

18

Sa, 9.6.18 18.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer 19:00 Uhr, Tanz 1.7 Zsuzsa Rózsavölgyi im Rahmen der Potsdamer Tanztage T-Werk 19:00 Uhr, Tanz Con Grazia Martin Messier & Anne Thériault im Rahmen der Potsdamer Tanztage Waschhaus Arena 19:30 Uhr, Theater Brandneue Götter nach „Brand New Ancients“ Theaterschiff Potsdam 20:30 Uhr, Tanz Humanoptere Clément Dazin/La Main de L’Homme im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam 22:00 Uhr, Konzert Cats & Breakkies im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Garten 23:30 Uhr, Party Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam

So, 10.6.18 10:00 Uhr, Konzert Fahrradkonzert Potsdams Europa Waschhaus

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Literatur Unerhört Senioren-Poetry-Slam Reithalle 16:00 Uhr, Tanz Humanoptere Clément Dazin / La Main de L’Homme im Rahmen der Potsdamer Tanztage fabrik Potsdam 16:00 Uhr, Theater Das Apfelmännchen Puppentheater Susi Claus, Ein märchenhaftes Stück mit Puppen frei nach Janosch T-Werk 18:00 Uhr, Konzert Lensing Schiffsrestaurant John Barnett 21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

Mo, 11.6.18 9.00 Uhr, Theater Dicke Sternschnuppe von Julia Penner/ Andreas Wrosch, Regie: Robert Neumann Reithalle 10:00 Uhr, Theater Das Apfelmännchen Puppentheater Susi Claus, Ein märchenhaftes Stück mit Puppen frei nach Janosch T-Werk


11.00 Uhr, Theater Dicke Sternschnuppe von Julia Penner/ Andreas Wrosch, z.l.M., Regie: Robert Neumann Reithalle 18:15 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

Do, 14.6.18 9.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald von Paul Maar/ Theater Pfütze, Regie: Marita Erxleben Reithalle

11.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald Regie: Marita Erxleben Reithalle 17:00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

Di, 12.6.18 10:00 Uhr, Theater Das Apfelmännchen Puppentheater Susi Claus, Ein märchenhaftes Stück mit Puppen frei nach Janosch T-Werk 18.00 Uhr, Theater Ziemlich beste Freunde von Eric Toledano/ Olivier Nakache, Regie: Annette Pullen Reithalle

Mi, 13.6.18 10.00 Uhr, Theater Ziemlich beste Freunde von Eric Toledano/ Olivier Nakache, Regie: Annette Pullen Reithalle 18.00 Uhr, Special Next Stage Europe Reithalle 19:00 Uhr, Tanz last summer Premiere, Mediencampus Babelsberg, Werkschau T-Werk 20:30 Uhr, Tanz last summer Werkschau T-Werk

DAS APFELMÄNNCHEN 10. BIS 12. JUNI 2018 · T-WERK

Zu einer Zeit, als Wünschen noch geholfen hat, war einmal ein armer Mann, der hatte einen Apfelbaum. Doch der Baum trug nie eine Frucht und nie eine Blüte. Das machte den Mann traurig, und er wünschte sich einen einzigen Apfel an seinem Baum. Er wünschte und wünschte und wünschte. Und da geschah, was immer geschieht, wenn man sich etwas Kleines und Geringes ganz ehrlich wünscht. Susanne Claus spielte nach Abschluss des Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” Berlin an verschiedenen Theatern, u.a. im Staatstheater Stuttgart und im Puppentheater TJG Dresden. 2008 gründete sie ihr eigenes Pup­ pentheater und wurde für ihre ebenso bezaubernde wie amüsante Version der gleichnamigen JanoschGeschichte mehrfach auf Festivals prämiert.

19


19:00 Uhr, Tanz last summer Mediencampus Babelsberg, Werkschau T-Werk

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

19:30 Uhr, Lesung Theodor Fontane: Grete Minde Christian Klischat liest Theaterschiff Potsdam

19:30 Uhr, Konzert Mecki Acoustic Friends Schiffsrestaurant John Barnett

19:30 Uhr, Workshop Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus Schiffbauergasse

20:00 Uhr, Lesung LIT:potsdam Marc Uwe Kling: „In der Zukunft läuft alles rund” Waschhaus

19:30 Uhr, Lesung Bernd Hesse liest: „Die Hinrichtung – Authentische Kriminalfälle” Theaterschiff Potsdam 21.00 Uhr, Special Next Stage Europe Reithalle

Fr, 15.6.18 9.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald von Paul Maar/ Theater Pfütze, Regie: Marita Erxleben Reithalle 10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Premiere, Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater 10:00 Uhr, Tanz last summer Werkschau T-Werk 11.00 Uhr, Theater In einem tiefen, dunklen Wald von Paul Maar/ Theater Pfütze, Regie: Marita Erxleben Reithalle 11:30 Uhr, Tanz last summer Werkschau T-Werk

20

19:30 Uhr, Theater Meine gottverlassene Aufdringlichkeit Theater-Solo von Christoph Nußbaumeder Theaterschiff Potsdam 21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

Sa, 16.6.18 11.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

So, 17.6.18 11.00 Uhr, Literatur LIT:potsdam Brandenburg literarisch entdecken – der Büchermarkt Schiffbauergasse 11.00 Uhr, Literatur LIT:potsdam Matinee mit Frank Schätzing Hans Otto Theater

14.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

12:00 Uhr, Workshop Swing/Lindy Hop mit Talea und Holger Niesel Studiohaus Schiffbauergasse

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

13:00 Uhr, Special LIT:potsdam Bas Böttcher: Verkuppelte Worte Theaterschiff Potsdam

19.30 Uhr, Special Stadt der Zukunft Tag der offenen Gesellschaft, Abschlussveranstaltung Reithalle

14:00 Uhr, Special LIT:potsdam John von Düffel, exklusive Lesung an Bord der Motoryacht „Sunshine“ Schiffsanleger


14.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

18:15 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

15:00 Uhr, Special LIT:potsdam John von Düffel, exklusive Lesung an Bord der Motoryacht „Sunshine“ Schiffsanleger

Di, 19.6.18

Do, 21.6.18 10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Hans Otto Theater Grafik: Sebastian Bauersfeld

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater 17:00 Uhr, Special WM-Fieber 2018 Deutschland vs. Mexiko auf Großleinwand Waschhaus Arena 18:00 Uhr, Special Swingtee mit Talea und Holger fabrik Café 18:00 Uhr, Konzert Confessin the Blues Schiffsrestaurant John Barnett 21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

Mo, 18.6.18 10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

ALS JULI IN DEN WINTER FIEL

PREMIERE 15. JUNI 2018 · HANS OTTO THEATER

Jedes Jahr in der Silvesternacht kommen die zwölf Monate zusammen, um das neue Jahr zu begrüßen. Dann übergibt der Dezember sein Zepter an den Januar, der den Menschen Schnee und Kälte bringt. Doch die freche Juli kann nicht abwarten, bis ihre Zeit im Kreislauf des Jahres gekommen ist. Sie schleicht sich auf die Erde und treibt dort ordentlich Schabernack. Wie kann es sein, dass mitten im Winter Blumen blühen und Erdbeeren wachsen? Auch der junge Finn ist von den Fähigkeiten des Mädchens fasziniert. Doch Julis Wetterverwirrungen bleiben nicht ohne Folgen. Ein Kinderballett nach dem Märchenklassiker „Die zwölf Monate”, es tanzen die Tänzer und Eleven der Dance Company und der Tanzakademie Marita Erxleben.

21


17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

14.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

17:00 Uhr, Workshop Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus

18:00 Uhr, Workshop Improvisation mit Tomer Zirkilevich Studiohaus Schiffbauergasse

16:00 Uhr, Theater BINGO! Ein starkes Stück, WildSpielTruppe T-Werk

19:00 Uhr, Theater BINGO! Premiere, Ein starkes Stück, WildSpielTruppe T-Werk

17.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

20:00 Uhr, Theater Golem Theatergruppe Flutlicht, Jugendtheater fabrik Potsdam

20:00 Uhr, Theater Golem Theatergruppe Flutlicht, Jugendtheater fabrik Potsdam

20:00 Uhr, Comedy Young Comedians Club Die Stand up-ComedyBühne im Waschhaus Waschhaus

20:00 Uhr, Special WM-Fieber 2018 Deutschland vs. Schweden auf Großleinwand Waschhaus Arena

21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

Sa, 23.6.18

23:00 Uhr, Party Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club

19:30 Uhr, Konzert Féte de la Musique Umsonst & draußen: Im Modus fabrik Garten 19:30 Uhr, Konzert KC Miller Schiffsrestaurant John Barnett 19:30 Uhr, Konzert Fête de la Musique Umsonst & draußen: Mama George Theaterschiff Potsdam 21.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer

Fr, 22.6.18 10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater 10:00 Uhr, Theater BINGO! Ein starkes Stück, WildSpielTruppe T-Werk 17.00 Uhr, Special Sommerfest im Frauenzentrum Frauenzentrum

22

10:00 Uhr, Workshop Tanz & Body-Mind Centering – Auf die leichte Schulter mit Odile Seitz Studiohaus Schiffbauergasse 11.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater

23:00 Uhr, Party Schleudergang Neue Party, neue Musik Waschhaus

So, 24.6.18 14:00 Uhr, Kunst Museumsführung durch die Ausstellung museum FLUXUS+


15:00 Uhr, Workshop Märchenkoffer für Alle ab 4 Jahren mit Alessandra Lola Agostini & Yvonne Leppin Studiohaus Schiffbauergasse

Mi, 27.6.18 16:00 Uhr, Special WM-Fieber 2018 Deutschland vs. Südkorea auf Großleinwand Waschhaus Arena

19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, musikalische Leitung: Juan Garcia, Regie: Frank Leo Schröder Hans Otto Theater Abbildung: © Greenwich Entertainment

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

16:00 Uhr, Theater Golem Theatergruppe Flutlicht, Jugendtheater fabrik Potsdam 18.00 Uhr, Theater Effi Briest von Theodor Fontane, Regie: Christian von Treskow, Sommertheater Open Air Gasometer 18:00 Uhr, Konzert Bluebilly Pancake Schiffsrestaurant John Barnett

Mo, 25.6.18 10.00 Uhr, Theater Als Juli in den Winter fiel Kinderballett Ballettstudio Marita Erxleben Hans Otto Theater 18:15 Uhr, Workshop Heimatsounds Chor- & Bandprobe Waschhaus

Di, 26.6.18 19.30 Uhr, Special 24. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg Eröffnung und Empfang Hans Otto Theater

24. JÜDISCHES FILMFESTIVAL

ERÖFFNUNG 26. JUNI 2018 · HANS OTTO THEATER Die inzwischen 24. Ausgabe des JÜDISCHEN FILM­ FESTIVALS BERLIN & BRANDENBURG findet vom 26. Juni bis 5. Juli 2018 unter dem Motto „No Fake Jews” statt. Das Festival ist seit beinahe einem Vierteljahrhundert das größte Forum für den jüdischen und israelischen Film in Deutschland. Mit über 40 aktuellen Filmen sowie Bildungs- und Kul­ turveranstaltungen gewährt das Festival Einblicke in die Diversität israelischen Alltags jenseits von Klischees und den Facettenreichtum globalen jüdischen Lebens; erinnert aber auch an die Shoah und streitet aktiv gegen offenen und den häufiger auftretenden versteckten Antisemitismus. Eröffnungsfilm ist in diesem Jahr „ITZHAK”, ein preisgekrönter Dokumentarfilm über den Ausnah­ me-Musiker Itzhak Perlman, der in Anwesenheit der Regisseurin Alison Chernick im Hans Otto The­ ater zu sehen sein wird. Die feierliche Eröffnungsgala des Festivals moderiert Knut Elstermann.

23


IMPRESSUM Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1942 Telefax: 0331 289-3342 Redaktion & Layout: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Druck: Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlags­ gesellschaft Potsdam mbh www.bud-potsdam.de Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Herausgeber bzw. die betei­ ligten Institutionen verant­ wortlich. Eine Gewähr für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Inhalten kann nicht übernommen werden. Änderungen und Druckfeh­ ler vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteilig­ ten Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle nicht na­ mentlich gekennzeichneten Fotos sind uns vom Veran­ stalter als Pressebilder zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Text-Bild-Marke der Landeshauptstadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 14. Mai 2018 Auflage: 16.000 Stück Vertrieb an über 450 Stellen in Potsdam und Berlin

20:00 Uhr, Comedy Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus

20:30 Uhr, Konzert Live in der Bar Eintritt frei! Theaterschiff Potsdam

Do, 28.6.18

Fr, 29.6.18

17.00 Uhr, Special Frauen Stimmen Gewinnen Potsdam wählt eine/n neue/n Oberbürgermeister/in, Podiumsdiskussion Frauenzentrum

10:00 Uhr, Theater Noone's Land Figurentheater, Merlin Puppet Theatre T-Werk

17:00 Uhr, Workshop Generationenchor Potsdam Offene Chorprobe zum Mitmanchen Waschhaus 19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, musikalische Leitung: Juan Garcia, Regie: Frank Leo Schröder Hans Otto Theater 19:30 Uhr, Konzert Die Havelschipper Schiffsrestaurant John Barnett

18:00 Uhr, Workshop Somatic Modern Dance mit Odile Seitz Studiohaus Schiffbauergasse 19.30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, musikalische Leitung: Juan Garcia, Regie: Frank Leo Schröder Hans Otto Theater

Sa, 30.6.18 14.00 Uhr, Special Stadt für eine Nacht 24 Stunden Programm Motto 2018: „Licht an!” Schiffbauergasse

JETZT SCHON VORMERKEN: Sa, 28. Juli 2018, Waschhaus Glasperlenspiel Open Air-Konzert 9. bis 19. August 2018, T-Werk Schirrhofnächte 2018 Sommertheater Open Air 18. Juli bis 4. August 2018, Waschhaus Open Air Kinosommer von Thalia & Waschhaus

24


AUSSTELLUNGEN

Cecile Wesolowski: La vie liquide 2. Juni bis 22. Juli 2018 Kunstraum Potsdam Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.kunstraum-potsdam.de

Sonderthema in der Dauerausstellung KUNST – LEBEN – MENSCH museum FLUXUS+ Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.fluxus-plus.de

KURSE & WORKSHOPS immer montags Heimatsounds Chor- & Bandprobe zum Mitmachen Waschhaus 15. Juni 2018 Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus 17. Juni 2018 Swing/Lindy Hop mit Talea und Holger Niesel Studiohaus 22. Juni 2018 Improvisation mit Tomer Zirkilevich Studiohaus

immer donnerstags Generationenchor Offene Chorprobe Waschhaus 23. Juni 2018 Tanz & Body-MindCentering: Auf die leichte Schulter mit Odile Seitz Studiohaus 24. Juni 2018 Märchenkoffer mit Alessandra Lola Agostini & Yvonne Leppin Studiohaus 29. Juni 2018 Somatic Modern Dance mit Odile Seitz Studiohaus

Viele weitere Tanzund Bewegungskurse z.B. Ballett, Break-Dance, Street Dance, Flamenco, Kindertanz, Tanz am Trapez, Pilates, Swing, Morgenyoga u.v.m. im Studiohaus von fabrik Potsdam und dem Oxymoron Tanzstudio des Waschhaus Potsdam www.potsdam-tanzt.de

25


BEI FRAGEN EINFACH FRAGEN Foto: rwmd

KULTUR fabrik Potsdam ......... 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Frauenzentrum ....... 4h Telefon: 0331 9679329 www.frauenzentrumpotsdam.de Hans Otto Theater .....11 Telefon: 0331 9811-8 www.hansottotheater.de Kunstraum Potsdam .................... 4d Telefon: 0331 27156-30 www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ ... 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de Reithalle / Hans Otto Theater .....16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Schinkelhalle ............ 4a www.schinkelhalle.de Studiohaus ................ 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk ...................... 4e Telefon: 0331 719139 www.t-werk.de

26

Theaterschiff ........... 9b Telefon: 0331 2800-100 www.theaterschiffpotsdam.de Waschhaus Arena ..... 5 www.waschhaus.de Waschhaus ................ 6 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de

GASTRONOMIE BIO COMPANY .......... 4b Telefon: 0331 6200962 Mo-Sa 7.30-20 Uhr www.biocompany.de fabrik Café / ............. 10a á la maison Telefon: 0331 2370807 Mo-Fr 12-15 Uhr www.fabrikpotsdam.de Museumscafé & Museums-Shop FLUXUS+ .................. 4f Telefon: 0331 601089-0 Mi-So 13-18 Uhr www.fluxus-plus.de Restaurant Bootshaus .................. 8 Telefon: 0331 8170617 Mo-So 12-22 Uhr www.marina-amtiefen-see.de

Restaurantschiff John Barnett ............ 12a Telefon: 0331 2012099 Mo-So 11.30-24 Uhr www.john-barnett.de Ristorante Il Teatro ..................... 12 Telefon: 0331 20097291 Mo-So 11.30-24 Uhr www.ilteatro-potsdam.de Schiffskneipe ........... 9b auf dem Theaterschiff Do 19-23 Uhr und Fr & Sa 18-23 Uhr

FREIZEIT & WASSERSPORT Huckleberrys Floßstation ................ 9 Telefon: 0331 960010 www.flossstationpotsdam.de Marina am Tiefen See & just for fun Bootsund Yachtcharter ...... 8 Telefon: 0331 8170617 www.marina-amtiefen-see.de Segeltraining Berlin-Potsdam ........ 9 Telefon: 030 30612917 www.stberlin.de


Präsentiert von


P

H

Parkplatz / Parkhaus

Restaurant

Fahrradverleih-Station

Café

Haltestelle / Schiffsanleger

Bootsanleger

9

WEITERE ANLIEGER

9b

Bundesstiftung Baukultur ................. 3 www.bundesstiftungbaukultur.de

10a 10

P

Social Impact ........... 7 www.socialimpact.eu Verband der Musikund Kunstschulen Brandenburg e.V ..... 4b www.vdmkbrandenburg.de Oracle Deutschland ............ 14 www.oracle.com SBG Veranstaltungsservice ............ 4i www.schinkelhalle.de Trollwerk Production ............... 4i www.trollwerk.de

11 12 13

H 12a

14

Volkswagen Group Future Center .......... 17 www.volkswagen.de Vospers Home Interiors ........ 13 www.vospers.de Waveboard Boardinghouse ........ 13 www.waveboardpotsdam.de

ERLEBNISQUARTIER

WWW.SCHIFFBAUERG Fahrzeug wird videoüberwach t

Opo e l

4211 42 421 4 2


GEFÄLLT MIR: WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

Schiffbauergasse / Uferweg TRAM 94 und 99

H

8 4i 4h 4g

N Ri uthe ch s tu ch ng ne A1 llst 15 raß e

P

4f 4e 4d 4a

P

5

4b

7 6

3

B Ri erlin ch e tu r S ng tr Be aße rli / n- B W 1 an ns

ee

P

16 17

H Schiffbauergasse / Berliner Straße TRAM 93 und Nachtbus N16

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoüberwach t

... bringt Sie gut hin.

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoübe wracht

Opo e l

421 1 42 421 4 2


WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos Juni 2018

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos Juni 2018

Advertisement