Page 7

M vals, führt sie mit der PerformanceFührung „In anderen Händen, mit an­ deren Körpern” tänzerisch durch einen Ort der Macht und Unterdrückung. Nicht weniger politisch ist auch die Ausstellung im Kunstraum: Unter dem Titel „Politiken des Designs” präsentieren Studierende des Fachbereichs Design der FH Potsdam Entwürfe zu Fragen der Partizipation und Einfluss­ nahme in der sozialen, gesellschaftli­ chen und politischen Gegenwart. Neben politischen Ansätzen steht in weiteren Arbeiten die Begegnung im

Mittelpunkt. In „The Eternal Return” ist die Begegnung zwischen den Darstellenden flüchtig und immer wieder neu, trotz der ständigen Wie­ derholung. Auf engem Raum bewegen sich 15 PerformerInnen in immer wie­ derkehrende Handlungssequenzen. David Brandstätter & Malgven Ger­ bes/Shifts stellen in ihrem Stück un­ terschiedliche Generationen auf der Bühne vor: In „Yes No Maybe” erzählen drei Tänzerinnen, darunter Eva Karc­ zag, langjährige Tänzerin von Trisha Brown, von der Aktualität und dem Erbe des Tanzes. Gleich zwei mal be­ gegnet man Laura Heinecke bei MADE IN POTSDAM: Neben „Flugmodus”, einem kongenialen Zusammentreffen von Musik und Tanz, das in eine seltene Dynamik mündet und von von Lebens­ freude, Rhythmus und dem Hier und Jetzt erzählt, lädt die Potsdamer Cho­ reografin und Tänzerin in „Das kleine Licht bin ich” die ganz Kleinen (ab 3 Jahren) zu einer musikalisch tänzerischen Entdeckungsreise ein, natürlich MADE IN POTSDAM. ¢ 10. bis 15. Januar 2018 Schiffbauergasse Potsdam www.made-in-potsdam.com

7

Profile for Programmheft Schiffbauergasse

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos Januar 2018

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos Januar 2018

Advertisement