Page 16

ETHISCH-ÖKOLOGISCHE BANKEN

Bauen, erneuerbare Energien, ökologische Landwirtschaft und Soziales. GLS BANK

In Deutschland zählen die GLS Bank, Ethikbank, Umweltbank und Triodos Bank zu den wichtigsten Nachhaltigkeitsbanken. Da es sich um ganz normale Banken handelt, müssen sich die Kunden bei einem Wechsel nicht umstellen. Die Zinsen sind vergleichbar mit denen bei herkömmlichen Banken oder Sparkassen, und die Banken unterliegen dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz, das Privatanleger im Falle einer Bankenpleite vor Totalverlust schützt. Erreichbar sind die alternativen Banken allerdings hauptsächlich über Internet, Telefon und per Briefpost, denn Filialen gibt es nur vereinzelt. Ethisch-ökologische Banken orientieren sich bei der Kreditvergabe, oder wenn sie selbst Geld am Kapitalmarkt anlegen, an bestimmten Ausschlusskriterien. Zu diesen zählen unter anderem Geschäftsfelder wie Kernenergie, Rüstung, Grüne Gentechnik und Tabak, sowie Geschäftspraktiken, die beispielsweise gegen die Rechte von Menschen oder Tieren verstoßen. Ihre Informationen beschaffen sich die Banken dabei von Ratingagenturen, die Unternehmen und Staaten nach ökologischen und sozialen Kriterien untersuchen und bewerten (siehe Interview “Vorsprung durch grünes Rating“ ab Seite 20). Da es den grünen Banken darum geht, Geld nicht nur gewinnbringend sondern auch sinnvoll anzulegen, vergeben sie ihre Kredite hauptsächlich an Projekte aus dem Bereich energieeffizientes

14

GREEN INVESTMENT

Die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken, kurz GLS Bank, ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt. Sie wurde 1974 in Bochum gegründet und hatte einen anthroposophischen Hintergrund. 2003 übernahm sie die Ökobank in Freiburg, wodurch sie sich auch weltanschaulich öffnete. Während sich die GLS Bank vorher nur auf das Kreditgeschäft mit sozialen oder ökologisch orientierten Unternehmen konzentrierte, agiert sie seither als Hausbank. So können ihre Kunden nun auch Giro- und Sparkonten eröffnen. Momentan verfügt die Bank über Filialen in Berlin, Bochum, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart und verwaltet mit 2,35 Milliarden Euro das Geld von 143.000 Kunden. Die GLS Bank zeichnet sich dadurch aus, dass sie gegenüber ihren Kunden und Mitgliedern alle neu vergebenen Kredite vollkommen transparent macht. Dazu gehören die Höhe der Investition, der Name des Kreditnehmers sowie der Verwendungszweck. Außerdem können die Kunden bei der Kontoeröffnung selbst bestimmen, in welchem Bereich ihr Geld angelegt werden soll. Zur Auswahl stehen dabei: Freie Schulen und Kindergärten, Wohnprojekte, Kultur, Behinderteneinrichtungen, Gesundheit, ökologische Landwirtschaft, regenerative Energien, Biobranche und andere Unternehmen, Leben im Alter sowie nachhaltiges Bauen.

ETHIKBANK Die Ethikbank ist die kleinste der vier Ökobanken. Die Direktbank wurde 2002 als Tochter der Volksbank Eisenberg gegründet und tritt mit eigenen Produkten und eigener Internetseite auf. Ihren Sitz hat sie in der Thüringischen Kreisstadt Eisenberg. Im Kreditgeschäft konzentriert sich die Bank auf die Finanzierung von ökologischem Bauen und Sanieren sowie Solaranlagen. EthikbankKunden haben bei den meisten Geldanlagen die Möglichkeit, sich entweder für eine Renditevariante oder für eine Fördervariante zu entscheiden. Entscheidet er sich für die Fördervariante, spendet der Kunde seine Zinsen einem der drei Ethikbank-Förderprojekte: Mädchenschule in Afghanistan, Waisenhaus in Bulgarien oder Schutz der Baikalrobbe – maximal jedoch 0,25 Prozentpunkte. Aktuell zählt die Ethikbank 18.800 Konten mit einem Einlagevolumen von knapp 141 Millionen Euro. UMWELTBANK Die Umweltbank wurde 1997 als Aktiengesellschaft gegründet und konzentriert ihr Kreditportfolio ausschließlich auf ökologische Vorhaben, die dem Klimaschutz und dem Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen dienen. Dazu gehören Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Blockheizkraftwerke, Niedrigund Passivhäuser, ökologische Sanierung, umweltfreundliche Produktion und Handel, ökologische Landwirtschaft, ökologische Forstwirtschaft, Kreislaufwirtschaft und Recycling sowie ökologische Immo-

Profile for CleanEnergy Project

LIFESTYLE clean energy (2013-1)  

LIFESTYLE clean energy ist ein hochwertiges Magazin, das über die Megatrends “green lifestyle“ & “clean energy“ informiert. Mit einer abwech...

LIFESTYLE clean energy (2013-1)  

LIFESTYLE clean energy ist ein hochwertiges Magazin, das über die Megatrends “green lifestyle“ & “clean energy“ informiert. Mit einer abwech...

Advertisement