Page 82

Biorama Nº. 26

illustration Nana Mandl 26_074-84.indd 82

Ist es eine Phase, eine sogenannte Krise oder doch das Ende der Beziehung zwischen mir und den Stauden? Vom Schlussmachen.

Ochsenherzschmerz

082

und hinter mir die sintflut / Johanna Stögmüller

w

»Könnte ja sein, dass sie glauben, die Welt sei ganz in Ordnung.«

W

ochen- und monatelang war ich der Meinung, dass ich das mit den Tomaten in der Wohnung genauso gut kann wie der Mann in dem Youtube-Video. Wenn nicht sogar besser. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, ich hab das pflanzliche Genie des grauhaarigen Alt-Hippies unterschätzt. In seinen hingepopelten Video-Tutorials wuchern die Wohnungs-Tomaten nämlich nur so die Fensterbänke an der ganzen Staude«) – eine emotioentlang – im Winter noch dazu. Er erzählt davon, nale Debatte heraufbeschwört: Bin ich wie einfach es wäre. Alles kein Problem. Wie gut das funktioniert. Wie schön es ist, die eigenen eine schlechte Bestäuberin? Früchte zu ernten. Das will ich auch, eigene Ich habe gerüttelt, geschüttelt, ich habe Früchte ernten, in meiner Wohnung, nicht bio-gedüngt. Irgendwann habe ich dann weil ich muss, sondern weil es geht. Eine Ausauch professionelle Tricks angewandt: Ich saat, pikieren, zwei Mal umtopfen, viele Male habe mit dem Pinsel bestäubt, mit dem feinausgeizen und unzählige Hitzestaus ob nicht haarigsten, den ich finden konnte. Das hat zugezogener Vorhänge (Sonne, Sonne!) spänatürlich nichts mit dem lieblosen Gepinsel ter bin ich mir sicher, dass es nur eines gibt, zu tun, das man aus Filmen kennt, wo es nur was mich Youtube jemals gelehrt hat: Water um oberflächlichen Pollenkontakt ohne echte Gefühle geht. Ein Zeichen setzen gegen die BeMarble Nails. Kennen Sie nicht? Googeln Sie mal. Sie werden überrascht sein, wie stäubungsindustrie, im eigenen Wohnzimmer; komplex das Themenfeld Nagel-Design eine Antwort auf die Frage finden: Wie mache ist. Rocket-Science. Dagegen ist das mit ich es richtig? Sie haben ja keine Ahnung davon, wie viele Wohnungs-Tomaten-Threads das Word den Pflanzen noch scheinbar einfach. Wide Web in petto hat. Man erfährt alles, was man schon immer über Bestäuben wissen wollte Was Sie schon immer über – und noch ein bisschen mehr. Zum Beispiel, dass Bestäuben wissen wollten Zurück zu den Tomaten: sechs Klaus007s Frau zu ihrer Schwester gezogen ist, weil Stauden, dutzende Blüten, zwei (!) die Wohnung irgendwann einem Glashaus ähnelte; Früchte. Die Bilanz offenbart ein dass Pummels Onkel heimlich den Kosmetikpinsel Minusgeschäft sondergleichen, das seiner Frau zur Bestäubung der Pflanzen benutzt; – angereichert durch fiese Unteroder dass Sunflower_2 Tomaten zieht, obwohl sie Tostellungen (»Die Pflanzen hassen maten gar nicht mag! Das ist mir alles zu arg. Ich hör dich« oder »Du bist nur an ihren jetzt auf damit. Nicht weil ich muss, sondern weil ich Früchten interessiert, aber nicht noch kann. Tomatenstauden, anyone?

08.08.13 09:41

Profile for BIORAMA – Magazine for sustainable lifestyle

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

Profile for biorama
Advertisement