Page 48

Biorama Nº. 26

Junghahnmast

48

Der immer weiter steigenden Nachfrage nach Bio-Hühnerfleisch steht ein nur sehr Philipp Mayer geringes Angebot gegenüber. 

Neo-Finne und Jungbauer Philipp Mayer (in der Mitte) hat eine wirtschaftlich tragfähige und ganzheitlich-nachhaltige Produktion mit Einsatz geringer finanzieller Mittel auf die Beine gestellt.

26_040-055.indd 48

das vorteilhafte Fettsäurenmuster des Hühnerfleisches auch für den Menschen. Die Haltungsumwelt der Tiere ist belastungsfrei und der Hühnerstall mit Dach schützt weitgehend vor Räubern.« Philipp evaluiert und adaptiert das JunghahnmastProjekt laufend. Aus 450 wurden heuer im Mai bereits 1.050 männliche Küken, die von einem nahegelegenen Bio-Legehennen-Betrieb bezogen wurden. Die ersten drei bis vier Wochen verbrachten die Küken in einem 120 Quadratmeter großen, durchlüfteten Folientunnel. Als sie dem Kindergartenalter entwachsen waren, begann der Großteil im Hühnertraktor die Bummelfahrt über die 1,5 Hektar große Kuhweide. Die restlichen 300 Hähne tummeln sich dagegen in einem neu angelegten großzügigen Auslauf rund um den Folientunnel. Viel Licht, Luft und trockene, saubere Flächen in den ersten Lebenswochen, danach täglich genügend Bewegung im Freien und eine gut durchmischte Futterration aus Gras, Weizen und Ackerbohne der Marke Eigenbau plus etwas Insekten und zugekaufte bio-zertifizierte Eiweißfuttermittel – was brauchen Hähne mehr, um glücklich zu sein? Apropos Futter, auch daran tüftelt Philipp noch. Er möchte den Anteil an hofeigenem Futter auf über 90 Prozent anheben, um unabhängiger zu sein. Aber auch das Leben glücklicher Hähne hat ein Ende. Nach 110 Tagen haben sie ihr Mastgewicht erreicht. Die erste Generation von 450 Hähnen hat Phillip im Oktober 2012 schlachten lassen und bis März 2013 ab Hof verkauft – zu einem Preis, der selbstverständlich weit über dem für konventionelle Masthähnchen liegt. Aber das muss auch so sein, schließlich brauchen Phillips Hähne bis zur Mast dreimal so lang und sind auch hinsichtlich der Futterverwertung nicht so effizient. Dafür schmecken sie besser – sagen zumindest die Konsumenten von Phillips Junghähnen.

09.08.13 12:55

Profile for BIORAMA – Magazine for sustainable lifestyle

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

Profile for biorama
Advertisement