Page 41

26_018-039.indd 41

A City Full of Design

auch, dass unser Gemüse klein und hässlich sein kann und nicht länger als drei Tage im Kühlschrank hält – eine Herausforderung für den Transport. Wie funktioniert euer Vertriebskonzept? Wir produzieren 50 Gemüsesorten sozusagen vom Feld direkt auf den Tisch. Wir liefern unser Gemüse in Warenkörben wöchentlich über Vertriebspartner an Endkonsumenten, entweder nach individueller Bestellung oder über ein Abonnement. Wir liefern die Gemüsekörbe an zentrale Knotenpunkte in Bukarest, zum Beispiel an Kindergärten, kleine Familienrestaurants, ein Gemeinschaftsbüro für nachhaltiges Unternehmertum usw. Die Endkonsumenten, die diese Orte sowieso frequentieren, können sich dann ganz praktisch ihren Gemüsekorb abholen. Was sind die Überlegungen hinter eurem Vertriebskonzept? Verschiedene Nischenprodukte und Leistungen für Kunden an einem Ort zu vereinen, erschien uns als interessante Geschäftsmöglichkeit. Daher arbeiten wir mit anderen Organisationen und Firmen zusammen, die als Vertriebspartner fungieren und ähnliche Kunden wie wir ansprechen. Wir erzielen damit tolle Ergebnisse: So bringen wir Vertriebspartnern neue Kunden, wenn Leute kommen, um ihren Korb zu holen; und wir profitieren von den bestehenden Kunden des Vertriebspartners, die auf uns aufmerksam werden und Gemüse bestellen. Nehmen wir zum Beispiel einen Kindergarten: Wenn sich die Leitung des Kindergartens dazu entscheidet, Distributionspartner zu werden, haben wir mit den Eltern der Kinder mit einem Schlag Zugang zu 50 potenziellen Kunden. Wir helfen dem Kindergarten auch, selbst im Garten Gemüse anzubauen und machen Workshops mit den Kindern, in denen sie über Gemüse und biologischen Anbau lernen. Der Kindergarten kann aber auch Gemüse von uns beziehen. Die Partnerschaft wirkt sich insgesamt positiv auf das Image des Kindergartens aus und es für alle Beteiligten wird Wert geschaffen. Was sind eure nächsten Ziele? Wir wollen der führende Online-Händler für biologisches Gemüse in Bukarest werden. Darüber hinaus möchten wir verschiedenste Produzenten biologischer Lebensmittel in der Region zu einer Marke bündeln: von Milchproduzenten in den Karpaten über Früchte und Beeren aus Moldawien bis zu Entenzüchtern aus dem Donaudelta. Wir möchten unser Sortiment um verarbeitetes Gemüse und Obst, vielleicht sogar biologisches Fleisch und Milchprodukte erweitern und so den Markt für biologische Lebensmittel in Rumänien weiter aufbauen. Wir machen schon Workshops und Seminare zu gesunder Ernährung und biologischer und nachhaltiger Landwirtschaft und wollen diese Informationen so vielen Menschen wie möglich näher bringen und auch weiter an gesunder Ernährung, vor allem für Kinder, arbeiten. www.cosuldelegume.ro

27.9. —6.10. 08.08.13 12:37

Profile for BIORAMA – Magazine for sustainable lifestyle

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

Profile for biorama
Advertisement