Page 31

text

Yannick Gotthardt

31

bild

TomᚠHulík

LEICHTE BEUTE Die mitteleuropäischen Bären, Luchse, Adler und Wölfe machen die Leidenschaft und den Beruf von Tomáš Hulík aus. biorama hat den Naturfilmer zum Gespräch über die Rückkehr des Wolfes und die Spuren, die er hinterlässt, getroffen.

26_018-039.indd 31

biorama: Das Kerngebiet jener europäischen Wölfe, die aus Westpolen in die Lausitz oder aus der Slowakei nach Ost-Österreich einwandern, sind die Karpaten. Kommt es dort seltener zu Konflikten zwischen Wölfen, Schäfern und Jägern? tomᚠhulík: Nein, in der Slowakei werden heute noch sehr viele Wölfe geschossen. Das Problem ist, dass es weder zur Population noch zur Zahl der Abschüsse seriöse Zahlen oder Untersuchungen gibt. Nach den offiziellen Statistiken der Jäger soll es bei uns um die 2.000 Wölfe, 2.200 Bären und 1.900 Luchse geben. Das wären furchteinflößende Zahlen. Die Jäger setzen sie nur deshalb so hoch an, um eine hohe Abschussquote zu erreichen. Letztes Jahr hat das Landwirtschaftsministerium dementsprechend eine Quote von 130 Wölfen zum Abschuss freigegeben. Sie haben dann trotzdem 150 erschossen. So etwas passiert, wenn die Quote bereits am Donnerstag erfüllt ist, die Jagdsaison aber erst am Montag endet, dann möchten sie natürlich trotzdem alle noch schnell am Wochenende einen Wolf erschießen. Wie hoch würdest du die Population in der Slowakei schätzen? Die offiziellen Zahlen liegen irgendwo zwischen 250 und 400. Das sind die Zahlen die die Slowakei an die EU weitergibt. Es ist wie gesagt schwer zu sagen, aber die Jägerstatistik liegt weit weg. Die geht jedes Jahr exponentiell nach oben, obwohl sie jedes Jahr nur zirka gleich viele Wölfe erlegen. Was sind deine Erfahrungen mit Schäfern? Mittlerweile ist ja auch die Schäferei in unseren Breiten oft eine ziemlich idealistische Sache, gelegentlich sogar ein alternativer Lebensentwurf mit einigem HippieTouch. Sind sie trotzdem mehrheitlich gegen die Rückkehr der Wölfe? Schäfer sehen ihre Schafe oft wie Haustiere. Ich habe mit einem Schäfer gesprochen, der natürlich sehr traurig war, als sein Lieblingsschaf vom Wolf gerissen wur-

09.08.13 12:53

Profile for BIORAMA – Magazine for sustainable lifestyle

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

Profile for biorama
Advertisement