Page 18

Biorama Nº. 26

Jagd

18

geschossen:

180.000 pro jahr die am häufigsten geschossenen wildtiere* Rehwild (240.000 pro Jahr) Kann vor allem deshalb so oft geschossen werden, da es stark gehegt und im Winter gefüttert wird. Die Forstwirtschaft beklagt Verbiss durch Rehe an jungen Pflanzen. ——— Rotwild (40.000) Liefert mit imposanten Hirsch-Geweihen die begehrtesten Jagdtrophäen. Der Abschuss ist streng reglementiert. ——— Gamswild (25.000) Jagbar in spektakulären, hochalpinen Jagdrevieren, liefert Horn und den Gamsbart als Bestandteil vieler Trachtenhüte. ——— Schwarzwild (25.000) Die Wildschweinpopulationen in Europa sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Da es Anbauflächen umgräbt, gilt es in der Landwirtschaft als »Schädling«. ——— Feldhase (180.000) Durch immer weitläufigere, landwirtschaftliche Monokulturen schrumpfen die Lebensräume des Feldhasen. Gejagt wird er dennoch. ——— Fasan (200.000) Bei Treibjagden in Tschechien und Slowakei werden bis zu 800 Tiere an einem Tag geschossen. In Österreich und Deutschland wird versucht, männliche und weibliche Tiere in einem Verhältnis von 1:5 zu halten. ——— Wildente (90.000) Im Burgenland setzen Jäger jedes Jahr bis zu 10.000 Zuchtenten zu Jagdzwecken entlang der Leitha aus. Und das ist sogar legal. ——— Fuchs (65.000) Der Fuchs wird vor allem gejagt, weil er in Nahrungskonkurrenz zum Menschen tritt. (* in Österreich, Quelle: www.ljv.at)

26_018-039.indd 18

09.08.13 12:49

Profile for BIORAMA – Magazine for sustainable lifestyle

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

BIORAMA #26  

Im Fadenkreuz: Jagd. Ist die Jagd in ihrer derzeitigen Form noch gesellschaftsfähig? Außerdem: All I Need – Neo-Ökologie im Alu-Mantel. B...

Profile for biorama
Advertisement